Abo
  • Services:

Auffaltbare Solarfächer sollen Elektronikgeräte aufladen

Notaufladefunktion jenseits der Steckdose

Ambientech hat in Japan zwei aufklappbare und tragbare Solarladegeräte vorgestellt, die die kleinen Akkus von Elektronikgeräten wie Mobiltelefonen, Digitalkameras und ähnlichen Geräten zumindest teilweise wieder aufladen sollen. Durch eine USB-Steckdose unterstützen sie ein große Zahl von Geräten. Ihre Oberfläche ist mit kleinen Linsen versehen, die das Licht bündeln sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ambientech-Solarzellenlader werden beim Transport wie ein Fächer zusammengeschoben. So werden die Solarzellen geschützt und das Packmaß verringert. Viele derzeit im Handel erhältlichen Modelle sind entweder sehr klein und besitzen eine deshalb auch nur schwache Leistung oder sind zu groß, um wirklich transportabel zu sein.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Die Ambientech-Geräte mit den selbsterklärenden Namen Solarfold und Solarfan besitzen jeweils vier Solarzellen-Paneele und werden aufgeklappt beziehungsweise aufgefaltet.

Sie liefern über USB rund 2 Watt und sollen im besten Fall, das heißt mit viel Sonne innerhalb von 10 Minuten ein Mobiltelefon-Akku soweit aufladen, dass ein dreiminütiges Gespräch geführt werden kann. Die Ausgangsspannung liegt bei 5 Volt.

Es dürften viele Stunden, wenn nicht sogar Tage vergehen, bis größere Akkus voll geladen sind. Deshalb sind die Solarfächer auch nur für Notladefunktionen gedacht und sind kein Versuch, Netzteile zu ersetzen. Die Geräte setzen Solarzellen mit einer speziellen Linsenstruktur ein, die das einfallende Licht besser konzentrieren sollen.

Der Solarfold misst zusammengefaltet 168 x 73 x 19 mm und wiegt 178 Gramm. Auseinandergefaltet wird er 168 x 292 x 6 mm groß. Der Solarfan ist im zusammengefalteten Zustand rund 195 x 69 x 22 mm groß und bringt 186 Gramm auf die Waage. Wenn er wie eine Blume auseinandergefaltet wird, misst er 352 x 352 x 22 mm. Ein kleines Stativ zum Aufstellen wird mitgeliefert. Wer will, kann auch AA-Akkus mit den beiden Solarzellenladern auffrischen - ein entsprechendes Ladegerät liefert Ambientech optional aus.

Beide Geräte kosten jeweils 22.050 Yen - umgerechnet ungefähr 180 Euro. Derzeit sind die Solarfächer von Ambientech nur in Japan erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...
  2. Über 2.700 Filme und TV-Serien

nils76 14. Mär 2010

Gibt es schon : Solarcard.

narf 09. Mär 2010

zumal ein durchschnittlicher mobiltelefon akku nicht mehr als 25gramm wiegt, das panel...

Solarfächer 09. Mär 2010

In größer und bezahlbar wäre nett. Bei Reichelt findet man die z.B. unter "solarmodule...

Sir Vival 09. Mär 2010

Gab es doch schon für NOKIA Modelle zum Beispiel. Solarpanel mit Akku. Das war so um 2002...

irgendjemand 09. Mär 2010

Soll er die Sonne mit nem lasso näher ranholen? Oder was meinst Du bitte schön mit Handeln?!


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /