Abo
  • Services:

Slink: Fernwartung für den Mac mit Bonjour-Unterstützung

Einfache Bedienung soll auch unerfahrene Benutzer ansprechen

Mit Slink hat der Hersteller Slinkware eine Anwendung für Mac OS X in einer Betaversion vorgestellt, die die Fernwartung des Rechners ermöglichen soll. Slink ist kostenlos und richtet sich an Anwender, die keine Netzwerkspezialisten sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Slink: Fernwartung für den Mac mit Bonjour-Unterstützung

Slink kann durch die dynamische IP-Vergabe nur funktionieren, wenn ein Internetdienst die Adresszuweisung verwaltet. Das installierte Programm meldet sich beim Hersteller mit der aktuellen IP des Rechners, woraufhin der Dienst eine eindeutige ID vergibt, unter der der Mac derzeit zu erreichen ist. Für den Anwender, der von außen auf den Mac zugreifen will, ist dies mit dem Login-Vorgang verbunden, der ihn bei Eingabe des Benutzernamens und eines frei wählbaren Passworts mit dem dazugehörigen Rechner verbindet.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Slink verwendet NAT-PMP und UPnP sowie das Bonjour-Protokoll, um dem Anwender Einstellarbeiten auf dem heimischen Rechner abzunehmen und die Netzwerkkonfiguration im Hintergrund abzuwickeln.

Die erkannten Bonjour-Dienste des besuchten Rechners werden im Finder, iTunes, iPhoto und anderen Anwendungen angezeigt, die das Bonjour-Protokoll unterstützen.

Auf dem Rechner, mit dem auf den heimischen Mac zugegriffen werden soll, muss Slink ebenfalls installiert werden. Slink nimmt über SSH eine verschlüsselte Verbindung auf. Der entfernte Rechner und dessen Oberfläche wird dann in einem Fenster dargestellt, wobei Maus- und Tastatureingaben umgelenkt werden. Slink basiert nach Herstellerangaben auf Apples Remote-Login, das wiederum auf Unix Secure Shell (ssh) fußt.

Für das iPhone gibt es Slink bislang nicht. Das Programm läuft ab Mac OS X 10.5 und nur auf Intel-Macs.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

JorgeS90 16. Dez 2016

Das ist wirklich schön ABER alles, was Sie für die Remote Desktop Verbindung...

JorgeS90 16. Dez 2016

TV ist herrlich, aber nicht jedes IT-Budget kann ihre Preise verkraften. Ich habe mich...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /