Vostro 3000 - neue Notebooks für kleine Firmen

UMTS und HDMI, aber keine Dockingoptionen

Dell bringt seine Notebooks für kleinere Büros auf einen aktuellen Stand. Mit Intels Core-i-CPUs der Calpella-Plattform und neuem Design sind sie eine günstige Alternative. Dells Latitude-Serie muss hingegen noch auf das CPU-Update warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vostro 3000 - neue Notebooks für kleine Firmen

Auf der Cebit 2010 hat Dell vorab eine neue Notebookserie für Geschäftskunden vorgestellt, die zur Vostro-Reihe gehört und damit recht günstig ist. Zur Auswahl stehen die Modelle Vostro 3300, 3500 und 3700, die ein wahlweise mattes Display mit einer Diagonalen von 13,3, 15,6 oder 17,3 Zoll bieten. Das Modell 3400, ein 14-Zoll-Gerät, wird es nur außerhalb Europas geben.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Alle Vostro-Modelle haben ein optisches Laufwerk und einen wechselbaren Akku. Ein zusätzlicher HDMI-Ausgang neben dem VGA-Ausgang ist jeweils den beiden großen Modellen mit 15 beziehungsweise 17 Zoll vorbehalten. Die Option für UMTS-Modems gibt es nur beim 13- und 15-Zoll-Gerät. Erweiterungen sind unter anderem über einen eSATA-/USB-Kombiport, einen Kartenleser und den Expresscard/34-Schacht möglich.

Als Prozessor gibt es bei den Vostro-Modellen die Auswahl zwischen den Zweikern-CPUs Core i3 und i5, die jeweils mit einem integrierten Grafikkern ausgestattet sind. Für das 17-Zoll-Modell ist auch ein Vierkernprozessor der i7-Serie vorgesehen. Außerdem ist es möglich, die Geräte mit einem dedizierten Grafikchip zu bestellen. Dann steckt entweder ein Geforce 310M (Vostro 3300 und 3500) oder GT 330M (Vostro 3700) in dem Gehäuse.

Wer häufiger im Dunkeln arbeitet, der kann bei den Vostro-Modellen auch eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung bestellen. Eine Dockingoption bleibt der Latitude-Serie vorbehalten. Angaben von Dell zufolge nutzen ohnehin nur 20 Prozent der Latitude-Nutzer eine Dockinglösung, so dass diese Option für Vostro-Modelle nicht nötig sei.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Akkulaufzeiten sind bei den Kombinationen zwischen Modell, Ausstattung und Akku recht unterschiedlich. Mit dem jeweils kleinsten Vier-Zellen-Akku schaffen alle Geräte laut Dell eine Laufzeit von etwa 3 Stunden. Mit dem jeweils größten Akku, der nach unten herausragen kann, sind es zwischen 7 und 7,5 Stunden.

Von dem verbauten Akku ist auch das Gewicht abhängig. Das Vostro 3300 wiegt mit Vier-Zellen-Akku 1,94 kg, das Vostro 3500 wiegt 2,4 kg mit dem Sechs-Zellen-Akku und das Modell 3700 wiegt mit Sechs-Zellen-Akku 2,7 kg.

Das Vostro 3300 gibt es ab 459 Euro, das mittlere Modell 3500 ab 419 Euro und das 17-Zoll-Gerät kostet 650 Euro. Die Preise beinhalten weder die Mehrwertsteuer noch die Versandkosten.

Genaue Informationen zu dem Update der Latitude-Serie mit Intels aktueller Calpella-Plattform konnte Dell noch nicht nennen. Dell wäre damit einer der letzten Hersteller von Geschäftskundennotebooks, der seine Notebooks der Oberklasse noch nicht mit aktuellen CPUs angekündigt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hanoi 09. Mär 2010

Stellste non-glare ein, bleibt nur das x100e, das nur 3h hält. Und das mit dem unsäglich...

cdg 09. Mär 2010

doch, dieses Bild ist für mich knapp hinter nackten Frauen, die helfen sollen, Computer...

Plasma 09. Mär 2010

Zur Not kann man immer noch bei den freundlichen Menschen aus Bratislava anrufen und sich...

pool 09. Mär 2010



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /