Abo
  • Services:

Spieletest: Napoleon Total War - Strategie und Geschichte

PC-Generäle spielen wahlweise Napoleons Schlachten, was einzelne Großgefechte etwa bei Dresden, Austerlitz oder Waterloo bedeutet. Dann gibt es Kampagnen der Koalition, in denen der Spieler die Armee von Österreich, Großbritannien, Preußen und Russland befehligen kann. Und vor allem die Kampagne mit ihren drei Feldzügen nach Italien, Ägypten und Osteuropa sowie dem Finale am 18. Juni 1815 in Waterloo. Außerdem gibt es wieder umfangreiche Multiplayermodi.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Napoleon Total War setzt Windows XP, Vista oder 7 voraus und benötigt mindestens einen Hauptprozessor der Dual-Core-Klasse mit 2,0 GHz. Alternativ läuft es auch auf Single-Core-CPUs mit 2,6 GHz - aber anders als der Vorgänger Empire Total War ist Napoleon von Anfang an auf die Verwendung von zwei Chipkernen optimiert. Unter XP reicht laut Hersteller 1 GByte an RAM, aber eigentlich sollten es in jedem Fall 2, besser 3 GByte sein. Die beiden DVDs belegen auf der Festplatte rund 18 GByte. Die Grafikkarte muss mindestens über 256 MByte Arbeitsspeicher verfügen. Voll entfalten kann sich das Programm erst mit 512 MByte RAM und wenn es statt Shader Model 2b dann auch Shader Model 3 unterstützen kann.

Das Programm kostet rund 50 Euro. Als Kopierschutz kommt wie beim Vorgänger Steam zum Einsatz, wo das Programm per Code mit dem Benutzerkonto des Spielers verknüpft werden muss. Die USK hat Napoleon Total War eine Altersfreigabe ab zwölf Jahren erteilt.

Fazit

Napoleon Total War ist nicht so episch wie der Vorgänger - auf den ersten Blick mag es auf so manchen Spieler deshalb weniger Faszination ausüben. Creative Assembly hat es aber geschafft, das vermeintliche Manko mehr als auszugleichen und ein tolles Strategiespiel zu entwickeln, das insbesondere geschichtlich Interessierte für Monate an den Monitor fesseln dürfte. Dafür sorgt vor allem die spannende, liebevolle Aufbereitung der Historie. Wer etwa die Kampagnen absolviert hat, bekommt beste Unterhaltung und weiß danach viel mehr über Europa. Aber auch mit den sinnvollen Neuerungen bei der Grafik und hinter den Kulissen überzeugt Napoleon Total War - zumal es, anders als Empire, im Test keine ernsthaften technischen Probleme gemacht hat.

 Spieletest: Napoleon Total War - Strategie und Geschichte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Wikifan 09. Mär 2010

Nennt sich Sims und verkauft sich auch ganz gut...

Floh 09. Mär 2010

Steam schaut sich nicht die Hardware der User an. Steam fragt den User ob es das darf und...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /