Abo
  • Services:

Spieletest: Napoleon Total War - Strategie und Geschichte

PC-Generäle spielen wahlweise Napoleons Schlachten, was einzelne Großgefechte etwa bei Dresden, Austerlitz oder Waterloo bedeutet. Dann gibt es Kampagnen der Koalition, in denen der Spieler die Armee von Österreich, Großbritannien, Preußen und Russland befehligen kann. Und vor allem die Kampagne mit ihren drei Feldzügen nach Italien, Ägypten und Osteuropa sowie dem Finale am 18. Juni 1815 in Waterloo. Außerdem gibt es wieder umfangreiche Multiplayermodi.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. ifm prover gmbh, Tettnang

Napoleon Total War setzt Windows XP, Vista oder 7 voraus und benötigt mindestens einen Hauptprozessor der Dual-Core-Klasse mit 2,0 GHz. Alternativ läuft es auch auf Single-Core-CPUs mit 2,6 GHz - aber anders als der Vorgänger Empire Total War ist Napoleon von Anfang an auf die Verwendung von zwei Chipkernen optimiert. Unter XP reicht laut Hersteller 1 GByte an RAM, aber eigentlich sollten es in jedem Fall 2, besser 3 GByte sein. Die beiden DVDs belegen auf der Festplatte rund 18 GByte. Die Grafikkarte muss mindestens über 256 MByte Arbeitsspeicher verfügen. Voll entfalten kann sich das Programm erst mit 512 MByte RAM und wenn es statt Shader Model 2b dann auch Shader Model 3 unterstützen kann.

Das Programm kostet rund 50 Euro. Als Kopierschutz kommt wie beim Vorgänger Steam zum Einsatz, wo das Programm per Code mit dem Benutzerkonto des Spielers verknüpft werden muss. Die USK hat Napoleon Total War eine Altersfreigabe ab zwölf Jahren erteilt.

Fazit

Napoleon Total War ist nicht so episch wie der Vorgänger - auf den ersten Blick mag es auf so manchen Spieler deshalb weniger Faszination ausüben. Creative Assembly hat es aber geschafft, das vermeintliche Manko mehr als auszugleichen und ein tolles Strategiespiel zu entwickeln, das insbesondere geschichtlich Interessierte für Monate an den Monitor fesseln dürfte. Dafür sorgt vor allem die spannende, liebevolle Aufbereitung der Historie. Wer etwa die Kampagnen absolviert hat, bekommt beste Unterhaltung und weiß danach viel mehr über Europa. Aber auch mit den sinnvollen Neuerungen bei der Grafik und hinter den Kulissen überzeugt Napoleon Total War - zumal es, anders als Empire, im Test keine ernsthaften technischen Probleme gemacht hat.

 Spieletest: Napoleon Total War - Strategie und Geschichte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Wikifan 09. Mär 2010

Nennt sich Sims und verkauft sich auch ganz gut...

Floh 09. Mär 2010

Steam schaut sich nicht die Hardware der User an. Steam fragt den User ob es das darf und...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
    3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

      •  /