Abo
  • Services:

Sicherheitsloch in Opera 10.50

Ein Patch ist in Arbeit

In Opera 10.50 wurde ein Sicherheitsleck gefunden, über das sich unter Umständen Schadcode ausführen lässt. Der Fehler tritt bei der HTTP-Verarbeitung auf. Ein Opfer muss lediglich zum Besuch einer entsprechend manipulierten URL verleitet werden. Opera hat Golem.de den Fehler bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitsloch in Opera 10.50

Der Fehler in Opera 10.50 lässt sich mit einer manipulierten Anfrage in einem HTTP-Header ausnutzen, berichtet Vupen Security. Das Sicherheitsloch lässt sich zur Ausführung von Schadcode ausnutzen und wird daher als gefährlich eingestuft. Ein Opfer muss nur zum Besuch einer präparierten Webseite verleitet werden, heißt es.

Als kritisch wird das Sicherheitsloch von Opera hingegen nicht angesehen, erklärte das Unternehmen Golem.de. Das Sicherheitsloch lasse sich nicht ohne weiteres für das Ausführen von Schadcode missbrauchen. Dennoch habe die Fehlerbehebung bei Opera oberste Priorität und es werde bereits an einem Patch für Opera 10.50 gearbeitet, um den Fehler zu korrigieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 59,99€
  4. 5€

Operette 08. Mär 2010

da muss was schiefgehen. Warum nicht 10.10 für die herbeigeheulte Browserauswahl anbieten...

GodsBoss 08. Mär 2010

In diesem Fall ist es wohl egal: „Affected Products Opera version 10.50 and prior...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /