Abo
  • Services:

Microsoft: Browserwahl für Deutschland bereits aktiv (Upd.)

Windows XP, Vista und 7 erhalten Browserwahl über Windows Update

Microsofts Browserwahl für Windows-Systeme wird bereits für deutsche Nutzer verteilt. Eigentlich war der deutsche Start dafür erst für den 17. März 2010 geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Browserwahl für Deutschland bereits aktiv (Upd.)

Die Browserwahl wird dabei nur auf Systemen installiert, bei denen der Internet Explorer als Standardbrowser eingestellt ist. Nutzer erhalten dann unter der Überschrift "Eine wichtige Wahl: Ihr Browser" einen Hinweis dazu, dass es auch andere Browser gibt, mit denen der Nutzer das Internet besuchen kann. Wird dann OK betätigt, erscheint die Browserwahl.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

In dieser werden dann die fünf Browser Chrome, Firefox, Internet Explorer, Opera und Safari kurz vorgestellt. Zudem wird auf dem Desktop ein Icon abgelegt, um die Browserwahl zu einem späteren Zeitpunkt aufrufen zu können. Die Browserwahl wird bereits auf Systeme mit Windows XP, Vista und 7 verteilt.

Welche Gründe es gab, dass Microsoft die Browserwahl früher aktiviert hat, ist nicht bekannt.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Reihenfolge der verschiedenen Produkte in der Browserwahl weniger zufällig ist als erwartet. Die einzelnen Browser haben nicht die gleiche Chance, auf einen der vorderen Plätze in der Browserwahl zu kommen. Besonders schlecht schneidet dabei der Internet Explorer ab.

Nachtrag vom 8. März 2010, 13:00 Uhr:

Microsoft hat auf Nachfrage von Golem.de die Verfügbarkeit der Browserwahl für Deutschland offiziell bestätigt. Ab sofort kann die Browserwahl zumindest manuell über Windows Update installiert werden. Eine automatische Verteilung soll dann für alle Systeme am 17. März 2010 aktiviert werden. Derzeit läuft bereits eine Testphase, so dass Nutzer die Browserwahl bereits automatisch erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Ottmar... 09. Mär 2010

Sobald sich $Hersteller mit einer Beschwerde bei der EU-Kommission meldet und glaubhaft...

Sebmaster 09. Mär 2010

Ich habe bei der Browserwahl den Random-Mechanismus verbessert, nachdem ich von der...

Ottmar... 09. Mär 2010

Das bestimmt der WSUS-Admin. Bye, Freudi

Ottmar... 09. Mär 2010

Falls Du die Windows Update-Seite unter Windows XP meinst: Sie funktioniert nicht ohne...

Nick008 09. Mär 2010

Hallo,zusammen, Letze Monate habe ich ccna bestanden.Ich möchte fragen,wann CCNA...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /