Abo
  • Services:
Anzeige

Panasonic stellt neue Einsteiger-Hybridkamera vor

Lumix DMC-G10 mit schlecht auflösendem Sucher

Mit der Lumix G10 hat Panasonic eine abgespeckte Hybridkamera vorgestellt, die einen Sensor im Micro-Four-Thirds-Format besitzt. Damit will der Hersteller Käufergruppen ansprechen, denen die bisherigen 4/3-Modelle zu teuer waren. Beim elektronischen Sucher und dessen Auflösung müssen dafür Abstriche gemacht werden.

Die Lumix G10 besitzt einen fest eingebauten Bildschirm mit 3 Zoll großer Diagonale und 460.000 Bildpunkten. Der elektronische Sucher kommt jedoch nur auf 202.000 Bildpunkte und ist damit erheblich grobkörniger als beispielsweise der Sucher der neuen Panasonic Lumix G2, der rund 1,4 Megapixel Auflösung erreicht.

Anzeige

Die Lumix G10 arbeitet aber mit dem gleichen Sensor wie ihre Schwestermodelle. Er erreicht 12 Megapixel Auflösung und filmt mit 720p. Die Kamera kann allerdings nur im Motion-JPEG-Format aufnehmen und nicht wie die G2 auch noch in AVCHD-Lite. Ein HDMI-Anschluss ist auch in der G10 vorhanden.

Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 3.200 und die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/4.000 bis 60 Sekunden. Neben JPEGs nimmt Panasonics neue Kamera auch Rohdaten auf und kann auch beide Formate kombiniert ablegen.

Die Hybridkamera besitzt neben einer Programm- und Motivautomatik zur Wahl des passenden Motivprogramms auch eine Blenden- und Zeitvorwahl und einen rein manuellen Modus. Mit einer Gesichts- und Bewegungserkennung wird der Autofokus unterstützt, der auch markierte Objekte verfolgen kann.

Die Panasonic Lumix G10 speichert auf SD-(HC-) und SDXC-Karten und soll ab Juni auf den Markt kommen. Das Gehäuse misst 124 x 84 x 74 mm und wiegt leer 336 Gramm. Der Preis steht derzeit noch nicht fest.

Parallel zur Ankündigung der Kamera hat Panasonic auch noch ein neues Standardzoom vorgestellt. Das "Lumix G-Vario 3,5-5,6/14-42mm Asph./OIS" ist mit einem optischen Bildstabilisator gegen Verwackler ausgerüstet. Seine Naheinstellgrenze liegt bei 30 cm und der Bildwinkel reicht je nach Zoomeinstellung von 75 bis 29 Grad in der Diagonalen. Das Objektiv ist rund 64 mm lang und misst im Durchmesser 61 mm. Das Gewicht gibt Panasonic mit 165 Gramm an. Einen Preis für das im Juni 2010 erwartete "Lumix G-Vario 3,5-5,6/14-42mm Asph./OIS" teilte der Hersteller noch nicht mit.


eye home zur Startseite
openssh 08. Mär 2010

Mjpeg kann man auch bildgenau schneiden. Aber am Ende will man ja doch eine normale h.264...


Vip-Bereich / 08. Mär 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    dietzi96 | 08:09

  2. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    abcdefgh1 | 08:02

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    ThaKilla | 07:40

  4. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 07:40

  5. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    Local Horst | 07:33


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel