• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenloses HDR-Programm für den Mac in neuer Version

Automatische Ausrichtung von Freihandaufnahmen

HDRtist ist eine kostenlose Mac-Software für HDR-Fotos (High Dynamic Range), die mit Freihandaufnahmen umgehen kann und in der neuen Version auch Farbprofile und ganze Dateiordner verarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenloses HDR-Programm für den Mac in neuer Version

Die Bedienung von HDRtist ist für HDR-Einsteiger ausgelegt - neben einem einzigen Schieberegler gibt es nur noch Knöpfe zum Speichern oder Geraderücken der einzelnen Bilder. HDRtist verwendet auf Wunsch auch eine einzelne Aufnahme und erstellt daraus ein Pseudo-HDR-Bild, in dem intern mehrere Belichtungsvarianten daraus erzeugt und übereinandergelegt werden.

Stellenmarkt
  1. ESCHA GmbH & Co. KG, Halver
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Üblicherweise werden die Aufnahmen allerdings aus einem Bilderstapel erzeugt, der mit unterschiedlich langen Belichtungszeiten fotografiert wurde. So lässt sich eine korrekte Belichtung sämtlicher Bildbestandteile errechnen - sowohl von besonders dunklen als auch besonders hellen Bildern. Der Schieberegler des Programms beeinflusst die Stärke des HDR-Effekts - von subtil bis zu bonbonfarben.

Die neue Version 1.2 von HDRtist kann Metainformationen zu den ausgewählten Bildern einblenden, womit der Benutzer zum Beispiel die Belichtungszeiten kontrollieren kann. Außerdem kann das Programm nun Farbprofile der Fotos bewahren und nimmt ganze Dateiordner per Drag und Drop auf. HDRtist verarbeitet alle Bildformate, die der Mac von Hause aus in der Vorschau anzeigen kann, darunter auch Rohdatenbilder von Digitalkameras.

Sollten die Einzelbilder mit der Hand aufgenommen und deshalb nicht deckungsgleich übereinandergelegt werden können, kann HDRtist mit der Funktion "align images" leichte Korrekturen vornehmen. Damit wird im Hintergrund das Modul "align_image_stack" aus dem Open-Source-Projekt Hugin aufgerufen. Es legt die Bilder mit Hilfe von Verzerrungen übereinander. Das funktioniert nicht immer fehlerfrei. Korrekturmöglichkeiten sind leider nicht vorgesehen. Geisterbilder, die durch bewegte Motive auftreten, rechnet HDRtist nicht heraus.

Zum Schluss kann das HDR-Bild noch als JPEG gespeichert werden - auch an diesem Punkt gibt es keine anderen Optionen. Die Bildqualität von HDRtist ist gut - wie bei vielen HDR-Programmen entstehen jedoch Halo-Effekte in Form leuchtender Konturen.

Für Anfänger ist HDRtist gut geeignet, wobei die fehlenden Korrekturmöglichkeiten auf Dauer stören. Wer diese sucht, wird zum Beispiel bei Mac-Programmen wie Hydra (rund 57 Euro) und Photomatix Pro (83 Euro) fündig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 98,45€ (mit 14€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. TT Isle of Man - Ride on the Edge 2 für 27,99€, Zombie Night Terror für 1,20€, Anno...
  3. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  4. 299€ (Bestpreis!)

Mac-Win User 08. Mär 2010

Mehr muss man nicht sagen :-)

HansEichel 08. Mär 2010

Es ist genau das was ich suche. Schön einfach und mit nur einem Knopf. Ich kriege nette...

piuh 08. Mär 2010

komm schon, war doch witzig!


Folgen Sie uns
       


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  2. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie
  3. Corona-Konjunkturpaket Staatlicher Teil der Elektroauto-Kaufprämie wird verdoppelt

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /