Abo
  • Services:

Junge Kreative bei der Entwicklerkonferenz Quo Vadis 2010

Das Programm der Gamestage und der Entwicklerkonferenz steht

Erst die Entwicklerkonferenz, dann der offizielle Deutsche Computerspielpreis: Ende April 2010 trifft sich die deutsche Spielentwicklerszene in Berlin. Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen stehen die Themen Young Creatives und soziale Netzwerke.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom 27. bis 29. April 2010 trifft sich die deutsche Computerspielebranche in Berlin. Dann finden parallel die verzahnten Kongresse Deutsche Gamestage und der Entwicklerkongress Quo Vadis statt - beide schließt die Verleihung des von Bundesregierung und Spielebranche vergebenen Deutschen Computerspielpreises 2010 ab. Er wird im Wechsel mit München vergeben und 2010 somit erstmals in Berlin.

Im Rahmen der Gamestage geht es um Finanzierung und Förderung in der Spielebranche, um medienpolitische und medienrechtliche Themen - insbesondere um Jugendschutz und Urheberrecht. Die Entwicklerkonferenz Quo Vadis beschäftigt sich in ihrem Programm wieder mit den Belangen von Spielentwicklern, besondere Schwerpunkte setzen die Veranstalter auf Young Creatives sowie auf Trends und neue Märkte - etwa auf soziale Netzwerke wie Facebook. Weitere aktuelle Themen sind clientbasierte Onlinegames, Selfpublishing und die dafür nötigen digitalen Vertriebskanäle sowie weitere alternative Geschäftsmodelle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

HansGlueck 08. Mär 2010

Je nach Gesellschaftsmodell müssen sie jährlich eine Bilanz veröffentlichen, die Du Dir...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /