Überhitzte Karten: Nvidia zieht Treiber 196.75 zurück

Seltene Ausfälle der Lüftersteuerung

Nvidia hat seinen aktuellsten Grafiktreiber der Version 196.75 von seinen Webseiten entfernt. Grund sind sporadische Ausfälle der Lüftersteuerung, die Nvidia in seinen Supportforen bereits als Problem nennt. Einen neuen Treiber soll es bald geben, bis dahin sollen Geforce-Anwender einen älteren verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen Tagen gab es mehrere Einträge in Nvidias offiziellem Supportforum, in denen Anwender von Geforce-Karten von Problemen nach dem Einspielen des Treibers 196.75 berichteten. Auf einigen Karten und mit bestimmten Spielen soll die Lüfterregelung auch unter hoher Last nicht mehr funktionieren. Einige Anwender haben die Effekte mit Utilities wie RivaTuner oder Tools von Grafikkartenherstellern untersucht. Den Angaben der Nutzer zufolge bleiben die Lüfter bei Werten um 20 Prozent, auch wenn die Karte sehr heiß wird.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Mitarbeiter:in für Datenmanagement und -recherche (m/w/d)
    DIMA Finanzierungs- und Immobilientreuhand GmbH, Berlin-Wilmersdorf
Detailsuche

Eigentlich sehen die meisten modernen Grafikkarten eine konstante Regelung der Lüfter vor, die durch ein Zusammenspiel der Hardware, des Bios und des Treibers erzielt wird. Ob die Probleme nur mit bestimmten Karten auftreten, zeichnet sich in den Postings noch nicht ab. Sie traten jedoch stets erst mit dem Treiber 196.75 auf. Wie bereits in einer Meldung zu AMDs ebenfalls schwer einzufangenden "Grey Screen of Death" (GSOD) beschrieben, treten solche Anomalien bei moderner Hardware immer wieder auf.

Sie sind trotz mehrerer Beschwerden angesichts von Millionen verkaufter Grafikkarten extrem selten. Einige Anwender berichten im Nvidia-Forum jedoch auch von Karten, die durch den Fehler bereits beschädigt worden sein sollen.

Ein Mitarbeiter von Nvidia kündigte folglich an, das Unternehmen untersuche die Probleme inzwischen, habe aber die Hauptursache ("root cause") noch nicht gefunden. Im gleichen Posting teilte der Chiphersteller mit, dass die aktuellen Treiber vorerst nicht mehr angeboten werden. Stattdessen sollen alle Anwender die ältere Version 196.21 wechseln. An einem Fix arbeitet das Unternehmen, hat dafür aber noch keinen Termin genannt.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als erster Spielehersteller hat Blizzard Probleme mit den aktuellen Nvidia-Treibern bestätigt, sie sollen bei Warcraft 3, World of Warcraft und der Betaversion von Starcraft 2 auftreten. Laut den Einträgen im Nvidia-Forum treten die Phänomene aber auch bei anderen Titeln auf, darunter Call of Duty: Modern Warfare 2.

Die Links zum direkten Download der Version 196.21 für die jeweiligen Windows-Versionen lauten:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lester 08. Mär 2010

Wenn man von den Ausnahmen die die Regel bestätigen mal absieht, könnte man sagen kein...

Wühlmaus 06. Mär 2010

Mist, du bist mir zuvorgekommen. Produkte mit eigebauter Selbstzerstörung. Dasselbe habe...

SpaceCowboy 06. Mär 2010

Never change a running system! Das hat man sonst davon weil man ja unbedingt ständig den...

surfamende 06. Mär 2010

LOL ASCII, schon mal was von utf-8 gehört.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /