Abo
  • Services:
Anzeige
Supercap: Unterbrechungsfreie Stromversorgung ohne Akku

Supercap: Unterbrechungsfreie Stromversorgung ohne Akku

Supercap-USVs sind nach Ausfällen schnell wieder bereit

USV-Anlagen arbeiten normalerweise mit Batterien und puffern so Stromausfälle lange genug, um entweder den Dieselgenerator anzuwerfen oder den Server herunterzufahren. Für große Rechenzentren gibt es von AEG Power Solutions nun eine Alternative: übergroße Kondensatoren.

Die von AEG Power Solutions präsentierte Supercap-Technik bietet eine Lösung für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), die komplett ohne den Einsatz von Batterien auskommt. Stattdessen übernehmen Kondensatoren diese Aufgabe. Gegenüber Batterien verspricht die Supercap-Lösung eine längere Lebenszeit. Wie lange die Lösung halten wird, weiß aber auch AEG Power Solutions, das mit weißer Ware übrigens nichts zu tun hat, nicht. Man geht von einer Haltbarkeit von mindestens 15 Jahren aus, so lange gibt es die Technik laut AEG schon. Außerdem wäre eine zu verschrottende USV-Anlage mit Supercaps nur herkömmlicher Elektroschrott und kein aufwendig zu entsorgender Batteriemüll mit Schwefel.

Anzeige

Für den Heimanwender oder kleine Büros eignet sich die Lösung allerdings nicht, sie richtet sich an Hochverfügbarkeitssysteme und ist vor allem für Rechenzentren gedacht, die einen Dieselgenerator als Reserve bereitstellen. Bevor der Generator anspringt und synchron läuft, vergehen laut AEG je nach Modell zwischen 2 und 15 Sekunden. AEGs Lösung überbrückt zwischen 20 und 25 Sekunden und ist damit eine Lösung für den Dauerbetrieb eines Rechenzentrums. Für das Herunterfahren eines Servers in einem kleinen Unternehmen ist das nicht genug. Es wären zwar sicherlich 40 Sekunden Überbrückungszeit möglich, allerdings würde sich das von den Kosten her nicht mehr rechnen und selbst 40 Sekunden reichen in der Regel nicht für ein sauberes Herunterfahren. Allerdings arbeitet AEG wohl an der Verkleinerung.

Die Lösung ist derzeit noch recht groß und passt nicht in herkömmliche 19-Zoll-Racks, das ist aber geplant. AEG bietet das System jetzt Planern von Rechenzentren an. Wer also ein Rechenzentrum bauen will, kann mit dieser Lösung schon planen. Sie wird allerdings teurer sein als herkömmliche USV-Anlagen. Wann sich das neue System amortisiert, konnte AEG nicht sagen. Es hängt vom Einsatzgebiet ab. Bei schlechter Stromqualität und häufigen kurzen Aussetzern lohnt sich das System eher, da die Kondensatoren sehr viel schneller wieder ihre volle Kapazität haben als Akkus mit ihrer langen Ladezeit.

Zudem kann das System leicht skaliert werden, indem einfach weitere Supercaps hinzugestellt werden. Bei der auf der Cebit in Halle 12 ausgestellten Anlage waren beispielsweise nur elf Supercaps verbaut. Wird mehr benötigt, können auch Jahre später einfach weitere Supercap-Module hinzugestellt werden.

Weitere Vorteile des Systems sollen die geringe Abwärme und der geringe Wartungsaufwand sein. Auch die Leistungsaufnahme des Systems soll unterhalb normaler vergleichbarer USV-Anlagen liegen.


eye home zur Startseite
_BJ_ 06. Aug 2011

1. Die Haltbarkeit von Kondensatoren ist ein vielfaches höher als die der Akkumulatoren...

houze 11. Mär 2010

....mit dem Loch in der Mitte

locutus 08. Mär 2010

Lüfter im Vakuum super Idee :P !

brown is beautiful 07. Mär 2010

Unsinn. Die Benutzung deses Ausdrucks ist ein Beispiel dafür, wie man unnötig Verwirrung...

apcups 06. Mär 2010

Nicht nur das Stromnetz. Die Straßen und Brücken und fast der ganze Rest der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,99€
  2. 249,90€
  3. 139,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel