Abo
  • Services:

Windows 7 wurde bisher 90 Millionen Mal verkauft

Microsoft erwartet 300 Millionen verkaufte Windows-7-Lizenzen in diesem Jahr

Microsoft hat erstmals Verkaufszahlen von Windows 7 genannt. Seit dem Marktstart konnte Microsoft vom Nachfolger von Windows Vista 90 Millionen Lizenzen absetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 7 wurde bisher 90 Millionen Mal verkauft

Die Windows-7-Verkaufszahlen durfte Peter Klein, Finanzchef von Microsoft, auf der Morgan-Stanley-Technology-Konferenz mitteilen, wie Microsofts Windows-7-Blog vermeldet. Bis jetzt wurden demnach 90 Millionen Lizenzen von Windows 7 verkauft.

 

Kevin Turner, der Chief Operating Officer bei Microsoft, geht davon aus, dass im Gesamtjahr 2010 mehr als 300 Millionen Lizenzen von Windows 7 verkauft werden, berichtet der Microsoft-Experte Paul Thurrotts.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 16,82€
  4. 31,99€

Ritter von NI 08. Mär 2010

"Das beste an Windows 7" ist, dass ich es nicht mehr brauche

N17 07. Mär 2010

Überraschung, das ist bei ClearType nicht anders, nur dass die Pixel deines Bildschirms...

Kay Macke 06. Mär 2010

Full Ack! Gestern berichtet mir mein Paket-Postler nebenbei, wie saugut er seinen Apple...

Blubbblubb 06. Mär 2010

Ich finde es bemerkenswert, dass Leute, denen etwas nicht gefällt sofort beleidigend...

Anonymer Nutzer 06. Mär 2010

Lass mich mal überlegen.... vielleicht weil ich auf dem PC auch Mac haben möchte und auf...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /