Aktualisierte Facebook-Applikation für WebOS

Profilbearbeitung, Inbox-Funktionen und Facebook-Termine integriert

Palm hat eine neue Version der Facebook-Applikation für WebOS veröffentlicht. Die erste Version vom November 2009 bot nur rudimentäre Funktionen. Mit dem Update auf die Version 1.1.0 wird viel nachgeliefert, so dass sich Facebook sinnvoller nutzen lässt. Der Facebook-Chat fehlt aber weiterhin.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Standardansicht der Facebook-Applikation ist der Facebook-News-Feed, der sich durch Schütteln des Geräts aktualisieren lässt. Innerhalb des News-Feeds können Kommentare abgegeben werden. In Facebook 1.1.0 lassen sich nun die eigenen Nachrichten lesen einschließlich der Möglichkeit, neue Nachrichten zu versenden. Zudem kann nach Leuten gesucht werden, um sich das Profil, die Pinnwand oder Fotos anzusehen. Facebook-Termine lassen sich anzeigen, aber eine Integration in den WebOS-Kalender gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  2. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Das eigene Profil lässt sich jetzt bearbeiten, wobei das Hochladen von Fotos vereinfacht wurde. Allgemein wird eine höhere Geschwindigkeit innerhalb der Software versprochen. Die Suche nach Gruppen oder Seiten steht weiterhin nicht zur Verfügung, Videos lassen sich weder abspielen noch hochladen und eine Unterstützung für den Facebook-Chat fehlt ebenfalls. Schade auch, dass die Benachrichtigungsfunktionen von WebOS nicht von der Software unterstützt werden, um sich dezent über Änderungen informieren zu lassen.

Facebook 1.1.0 für WebOS ist über Palms App Catalog als kostenloser Download verfügbar. Das Downloadarchiv ist mit 37 MByte allerdings nicht gerade klein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornoplattform
Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
Artikel
  1. New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
    New World im Test
    Amazon liefert ordentlich Abenteuer

    Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
    Von Peter Steinlechner

  2. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  3. Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
    Waffensystem Spur
    Menschen töten, so einfach wie Atmen

    Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /