Neue Versionen von G Datas Sicherheitssoftware

Neues Produktsortiment kommt im April 2010 in den Handel

G Data hat neue Versionen der verschiedenen Sicherheitsprodukte des Unternehmens vorgestellt. Allgemein werden bessere Schadcodeerkennung sowie höhere Geschwindigkeit versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt soll die Produktfamilie 2011 von G Data deutlich weniger Ressourcen in Anspruch nehmen. Zudem verspricht der Hersteller, dass ein Rechner während eines Festplattenscans nicht mehr ausgebremst wird. Der Nutzer soll das System ohne Einschränkungen weiter nutzen können. Als weitere Neuerung wurde die Bedienoberfläche optimiert, die sich nun einfacher bedienen lassen soll. Die Erkennungsrate von Schadsoftware wurde verbessert.

Stellenmarkt
  1. (Senior) System-Engineer IT-Systemadministration (m/w/d)
    MaRe IT Consulting GmbH, München
  2. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
Detailsuche

Die neuen Sicherheitsprodukte will G Data im April 2010 auf den Markt bringen. Bestandskunden werden die Möglichkeit haben, ohne Aufpreis auf die aktuellen Ausführungen zu wechseln, sofern die Supportlizenz noch gültig ist.

Antivirus 2011 kostet 25 Euro, mit drei Lizenzen steigt der Preis auf 35 Euro. Erweitert um eine Firewall, eine Kindersicherungsfunktion sowie Abwehrmechanismen gegen Hackerangriffe gibt es Internetsecurity 2011. Mit einer Lizenz kostet es 30 Euro, mit drei Lizenzen fallen 40 Euro an. Das nochmals um Backupfunktionen ergänzte Totalcare 2011 kostet 40 Euro mit einer Lizenz und 50 Euro mit drei Lizenzen.

Die beiden Sicherheitsprodukte Notebooksecurity 2011 sowie Internetsecurity 2011 für Netbooks werden jeweils nur mit einer Lizenz angeboten. Die Netbookausführung kostet 35 Euro und kann direkt vom beiliegenden USB-Stick installiert werden. Die Notebookversion mit Verschlüsselungsfunktionen sowie einem Notebookschloss gibt es für 50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Rene Beck 10. Mär 2010

Man sollte aber bedenken das es auch vom Computer abhänig ist. Leistungsindex unsw...

iMäc 04. Mär 2010

Sehr objektiv betrachtet, Boah ey! :D ... Löcher gibt es immer und überall. Es gibt kein...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /