Abo
  • Services:
Anzeige
Osram rechnet mit Boom im LED-Geschäft

Osram rechnet mit Boom im LED-Geschäft

Neues Licht bringt neue Hoffnung

Leuchtmittelhersteller Osram setzt in Zukunft mehr auf das LED-Geschäft als auf klassische Leuchtmittel. Der Hersteller erhofft sich von der Umstellung auf die neue LED-Technik kräftiges Wachstum. Größter Treiber des Geschäfts sind Flachbildfernseher. Und auch bei OLED will Osram mit dabei sein.

Das Geschäft mit Licht wird zum Hoffnungsträger für die Technikkonzerne. So lässt Osram, als eine der ersten Siemens-Sparten von der Krise getroffen, auch als einer der ersten Konzernbereiche die Krise hinter sich. "Wir sehen Licht am Ende des Tunnels", sagte Osram-Chef Martin Goetzeler dem Handelsblatt. Auch Konkurrent Philips verzeichnet seit dem vierten Quartal 2009 wieder deutlich steigende Umsätze mit Licht.

Anzeige

Im abgelaufenen Quartal schlug sich Osram mit einem Umsatzanstieg von drei Prozent auf 1,13 Milliarden Euro besser als alle anderen Siemens-Sparten. Insgesamt trägt Osram sechs Prozent zum Siemens-Umsatz bei. Die operative Marge (bereinigtes Ebit) lag mit 13,5 Prozent - auch jahreszeitlich bedingt - sogar über den Renditevorgaben des Konzerns. Noch allerdings wollte Goetzeler nicht von einer nachhaltigen Erholung sprechen. Es sei unklar, inwieweit nur Lagerbestände aufgefüllt worden seien. Die Philips-Sparte Lighting steckt noch tiefer im Umbau und kommt bei 1,85 Milliarden Umsatz im vierten Quartal nur auf eine Marge von 4,4 Prozent (Ebita) - weit entfernt vom Ziel von zwölf bis 14 Prozent. Im Jahr zuvor war die Lichtsparte aber noch verlustträchtig.

Die großen Spezialisten wie Osram, Philips und General Electric, aber auch neue Wettbewerber aus Asien setzen große Hoffnungen in die LED-Technik. Und das aus gutem Grund: "Die Nachfrage übersteigt das Angebot", sagte Jagdish Rebello vom amerikanischen Marktforscher iSuppli. Die Anlagen vieler Hersteller seien derzeit voll ausgelastet, so der Analyst. Sollten die Kunden nun wie geplant deutlich mehr bestellen als 2009, könnten die Anbieter gar nicht genügend liefern.

Der LED-Markt wächst schon jetzt rasant. ISuppli geht davon aus, dass dieses Jahr 78,5 Milliarden LEDs ausgeliefert werden, rund ein Viertel mehr als 2009. Bis 2013 werde sich die Stückzahl mehr als verdoppeln. Vergangenes Jahr lag der LED-Umsatz weltweit bei knapp 5,5 Milliarden Euro.

Alle großen Anbieter lenken daher einen Großteil ihrer Investitionen in Richtung LED. So setze Philips 80 Prozent der Forschungsausgaben in dem Bereich ein, sagte ein Sprecher. Osram-Chef Goetzeler glaubt jedoch nicht an einen Verdrängungswettbewerb: "Der Kuchen wird für alle größer. Viele unserer neuen Produkte gehen in Märkte, die es bislang gar nicht gab." Größter Treiber des Geschäfts sind Flachbildfernseher, deren Bildschirme immer öfter mit LEDs beleuchtet werden. Häufig werden die neuen Lampen aber inzwischen auch in Autos, in Mobiltelefonen sowie in Gebäuden eingesetzt.

Osram rechnet mit Boom im LED-Geschäft 

eye home zur Startseite
erselbst 10. Mär 2010

...was die Erklärung für die schlechte Haltbarkeit sein dürfte. Oder ein unpassender...

ä 04. Mär 2010

wenn der preis für led fällt, hat die quecksilber-energiesparlampe keinen platz mehr. im...

LED-Fan 04. Mär 2010

LED sind ne super Sache... ich warte schon die ganze Zeit drauf das sich mal was tut...

Bullet No. 1 04. Mär 2010

Und ich weiß zur Zeit nicht wie ich meine Räume Ja, musste ich auch schon...

Geheimnisträger 04. Mär 2010

Es gab vor einigen Monaten ein Sec-Audit bei OSRAM. Das Ergebnis war vernichtend. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  4. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. 29,97€
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Warum immer solche Namen?

    ms (Golem.de) | 15:48

  2. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    divStar | 15:42

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Mingfu | 15:38

  4. Re: Samsung?

    FreiGeistler | 15:37

  5. 4 von 5 Amerikanern glauben an Engel

    Salzbretzel | 15:37


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel