Abo
  • Services:

Osram rechnet mit Boom im LED-Geschäft

Die Wachstumsraten würden in den nächsten Jahren noch steigen - und Osram wolle daran einen "fairen Anteil", sagte Goetzeler. Ein Weg, die LED-Technologie bekannter zu machen, sind auch Osram-eigene Produkte wie zum Beispiel die "Dot-Its", kleine, batteriebetriebene LED-Leuchten, die es in Baumärkten und Supermärkten gibt und die überall hingehängt oder geklebt werden können. Philips baut komplette eigene Lampen auch für Endkunden, die etwa Räume in allen Regenbogenfarben beleuchten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Den Durchbruch für LED-Leuchten, die in herkömmliche Fassungen passen (Retrofits), erwartet Osram-Chef Goetzeler bei Privatkunden spätestens im kommenden Jahr. Derzeit würden viele Verbraucher noch von den hohen Preisen abgeschreckt. "Die Preise fallen um mindestens zehn Prozent im Jahr", verspricht Goetzeler. LED-Lampen sind über die Lebenszeit weit effizienter als herkömmliche Glühbirnen oder die derzeit üblichen Energiesparlampen. Damit sollen sie auch bei Philips die Privatkunden überzeugen. "2015 soll bereits die Hälfte unseres Sparten-Umsatzes aus LEDs kommen, 2020 mindestens 75 Prozent", sagte der Philips-Sprecher. Derzeit sind es noch zehn Prozent.

Um den Kunden ausreichend Ware liefern zu können, hat Osram gerade sein Werk in Malaysia ausgebaut. Leidtragende sind die Beschäftigten in der personalintensiven Produktion herkömmlicher Glühlampen: 5.000 Arbeitsplätze hat die Firma im vergangenen Jahr gestrichen, die meisten im Ausland. Osram beschäftigt 39.000 Menschen, davon 8.600 in Deutschland. Bei Philips arbeiten in der Lichtsparte weltweit noch 51.600 Menschen - 5.700 weniger als vor einem Jahr.

Während die LED-Technologie noch auf den endgültigen Durchbruch wartet, sieht Osram schon in Richtung OLED. "Wer bei OLEDs als Erster am Markt ist, der hat einen Vorteil", sagt Goetzeler. Derzeit sehe sich Osram hier in einer Führungsposition. Nun gelte es vor allem, die Fertigungskosten von OLEDs weiter zu senken. Allerdings reklamiert auch Philips die Führungsposition für sich. Am Standort Aachen entwickelt der niederländische Konzern die Technik. Erste Testkits und Produkte werden bereits seit 2008 an Firmen geliefert, die ihre Produkte damit ausstatten wollen - zum Beispiel Möbelhersteller.
[von Axel Höpner, Joachim Hofer und Christoph Kapalschinski, Handelsblatt.com]

 Osram rechnet mit Boom im LED-Geschäft
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

erselbst 10. Mär 2010

...was die Erklärung für die schlechte Haltbarkeit sein dürfte. Oder ein unpassender...

ä 04. Mär 2010

wenn der preis für led fällt, hat die quecksilber-energiesparlampe keinen platz mehr. im...

LED-Fan 04. Mär 2010

LED sind ne super Sache... ich warte schon die ganze Zeit drauf das sich mal was tut...

Bullet No. 1 04. Mär 2010

Und ich weiß zur Zeit nicht wie ich meine Räume Ja, musste ich auch schon...

Geheimnisträger 04. Mär 2010

Es gab vor einigen Monaten ein Sec-Audit bei OSRAM. Das Ergebnis war vernichtend. Das...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /