Gerücht: Ubisofts Online-Kopierschutz geknackt (Update)

Erste Titel mit Zwangs-Online-DRM veröffentlicht

Es soll der ultimative Kopierschutz sein - aber keine 24 Stunden nach Veröffentlichung des ersten Spiels ist das DRM-System von Ubisoft angeblich geknackt: Silent Hunter 5 soll auch ohne permanente Onlineverbindung laufen. Bei einem anderen Spiel sorgt Ubisoft selbst für eine Detailverbesserung.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerücht: Ubisofts Online-Kopierschutz geknackt (Update)

Laut Meldungen vor allem amerikanischer Webseiten gibt es Hinweise darauf, dass ein neues System von Ubisoft zum Digital Rights Management bei Computerspielen geknackt ist. Eine Crackergruppe namens Skid-Row soll den Kopierschutz keine 24 Stunden nach Veröffentlichung der U-Boot-Simulation Silent Hunter 5 überlistet haben. Die benötigten Dateien sollen über die gängigen Netzwerke im Internet verfügbar sein.

 

Stellenmarkt
  1. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Mit dem Crack ist es angeblich möglich, Silent Hunter 5 auch ohne permanent im Hintergrund laufende Onlineanbindung mit einem Ubisoft-Server zu spielen. Ubisoft möchte künftig bei allen PC-Spielen auf das System setzen. Spieler müssen bei dem Publisher ein Benutzerkonto einrichten, ihre Games per Code damit verknüpfen und sich vor dem Start ihrer Programme anmelden. Wenn die Internetverbindung unterbrochen wird, pausiert das Spiel umgehend.

Bei der am 4. März 2010 veröffentlichten PC-Umsetzung von Assassin's Creed 2 hat Ubisoft ein Update veröffentlicht, das den Spieler bei unterbrochener Onlineverbindung nicht mehr an eine früher passierte Stelle zurückversetzt, sondern an genau den Punkt, an dem das Spiel offline gegangen ist.

Unter Spielern hat das System bereits im Vorfeld für Verärgerung gesorgt. Neben dem unguten Gefühl, bevormundet und gegängelt zu werden, sprechen auch handfeste Nachteile gegen das System: So wird es beispielsweise nicht möglich sein, damit einen für Notebooks durchaus geeigneten Titel wie Die Siedler 7 in Zügen oder Flugzeugen zu spielen. Außerdem kann es im Internet immer wieder mal zu kurzen Unterbrechungen der permanent im Hintergrund laufenden Datenübertragung kommen.

Beim derzeit stattfindenden Test von Silent Hunter 5 in der Redaktion von Golem.de gab es zwar trotz eines absichtlich wacklig eingerichteten WLANs auch nach Stunden keine Probleme. Das ständige Schielen auf den Router allerdings trübt den Spielspaß.

Nachtrag vom 4. März 2010, 12:15 Uhr:

Ubisoft hat sich über den Crack zu Silent Hunter 5 geäußert und darauf hingewiesen, dass es auch einen für Assassin's Creed 2 geben soll. Das Unternehmen ist der Überzeugung: "Diese Information entspricht nicht der Wahrheit und jeder Spieler, der eine gecrackte Version herunterlädt wird feststellen, dass die Version unvollständig und deshalb unspielbar ist." Der Publisher meint damit wohl bislang unbestätigte Hinweise darauf, dass das Spiel nach dem Crack nicht fehlerfrei läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


r3verend 30. Nov 2015

Wie ist des denn nun mit der Frage? Er bzw. jeder Spieler kauft ja an sich nur die...

Freakzzz die 2te 24. Apr 2010

Quartex scheint weg zu sein, hab aber auch nich gründlich gesucht...naja bei TRSI und FLT...

Lothar1993 22. Apr 2010

Stimme dir voll zu! Nochwas: Wer garantiert mir eigendlich, dass ich in 5,6,7 Jahren...

Gatar 30. Mär 2010

Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis die Publisher endlich einsehen, dass sie...

Rababer 27. Mär 2010

Ist doch ein Erflog! Du und viele andere haben es gekauft und das Geld liegt bei Ubisoft...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /