Abo
  • Services:

Eizo: 22-Zoll-LCD mit 1.920 x 1.200 Pixeln und Displayport

Bildschirm mit großem Farbraum für die Bildbearbeitung

Der Monitorhersteller Eizo bietet einen Monitor an, der einen modernen Displayport besitzt und besonders für die Bearbeitung von Bildern geeignet sein soll. Das SX2262W gehört zudem zu den wenigen Displays mit einer hohen Auflösung im 16:10-Format.

Artikel veröffentlicht am ,
Eizo: 22-Zoll-LCD mit 1.920 x 1.200 Pixeln und Displayport

Eizo bietet einen 22-Zoll-Monitor an, der eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln bietet. Er gehört damit zu den wenigen 22-Zoll-LCDs, die diese Auflösung erreichen. Full-HD-Panels mit 1.920 x 1.080 Pixeln sind weiter verbreitet. Der Farbraum des Displays umfasst laut Eizo mehr Farben als herkömmliche Bildschirme, daher ist das SX2262W genannte Display vor allem für die Bildbearbeitung geeignet. Es werden 92 Prozent des NTSC-Farbraums und 96 Prozent des Adobe-Farbraums abgedeckt.

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Im Gehäuse befindet sich ein blickwinkelstabiles (178°) S-PVA-Panel mit einer Reaktionszeit von 6 ms im besten Fall. Die maximale Helligkeit beträgt 280 cd/qm.

Angeschlossen wird das Display entweder über einen Displayport oder über einen der beiden DVI-I-Eingänge. Auch analoge Signale versteht der Monitor über seine DVI-Anschlüsse. Außerdem wird ein USB-Hub vom Gerät angeboten.

Die elektrische Leistungsaufnahme des SX2262W liegt in der Regel bei 45 Watt, kann aber laut Eizo auch 90 Watt erreichen. Im Standby reduziert sich die Aufnahme auf 1 Watt.

Eizo bietet einen fünf Jahre andauernden Vor-Ort-Austauschservice. Das Display soll ab Ende März 2010 zu einem Preis von 750 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,49€
  3. (-56%) 10,99€
  4. (-79%) 4,25€

codecreature 19. Mär 2010

Hi Frusty... ich werde mir auch bald evt heute noch einen neuen monitor bestellen. ich...

Izmir Übül 08. Mär 2010

Habe Eure Postings zum Anlass genommen, es noch mal zu versuchen, und diesmal wurde mein...

DM 05. Mär 2010

Das Bildverhältnis 16:10 kann man zu 8:5 kürzen, macht 89 als summierte Seitenquadrate...

Trororor 04. Mär 2010

14" würde ich als Klassisch bezeichnen.

Frustierter 04. Mär 2010

JA!


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /