Abo
  • Services:

Eizo: 22-Zoll-LCD mit 1.920 x 1.200 Pixeln und Displayport

Bildschirm mit großem Farbraum für die Bildbearbeitung

Der Monitorhersteller Eizo bietet einen Monitor an, der einen modernen Displayport besitzt und besonders für die Bearbeitung von Bildern geeignet sein soll. Das SX2262W gehört zudem zu den wenigen Displays mit einer hohen Auflösung im 16:10-Format.

Artikel veröffentlicht am ,
Eizo: 22-Zoll-LCD mit 1.920 x 1.200 Pixeln und Displayport

Eizo bietet einen 22-Zoll-Monitor an, der eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln bietet. Er gehört damit zu den wenigen 22-Zoll-LCDs, die diese Auflösung erreichen. Full-HD-Panels mit 1.920 x 1.080 Pixeln sind weiter verbreitet. Der Farbraum des Displays umfasst laut Eizo mehr Farben als herkömmliche Bildschirme, daher ist das SX2262W genannte Display vor allem für die Bildbearbeitung geeignet. Es werden 92 Prozent des NTSC-Farbraums und 96 Prozent des Adobe-Farbraums abgedeckt.

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Im Gehäuse befindet sich ein blickwinkelstabiles (178°) S-PVA-Panel mit einer Reaktionszeit von 6 ms im besten Fall. Die maximale Helligkeit beträgt 280 cd/qm.

Angeschlossen wird das Display entweder über einen Displayport oder über einen der beiden DVI-I-Eingänge. Auch analoge Signale versteht der Monitor über seine DVI-Anschlüsse. Außerdem wird ein USB-Hub vom Gerät angeboten.

Die elektrische Leistungsaufnahme des SX2262W liegt in der Regel bei 45 Watt, kann aber laut Eizo auch 90 Watt erreichen. Im Standby reduziert sich die Aufnahme auf 1 Watt.

Eizo bietet einen fünf Jahre andauernden Vor-Ort-Austauschservice. Das Display soll ab Ende März 2010 zu einem Preis von 750 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 49,86€
  3. (-8%) 54,99€

codecreature 19. Mär 2010

Hi Frusty... ich werde mir auch bald evt heute noch einen neuen monitor bestellen. ich...

Izmir Übül 08. Mär 2010

Habe Eure Postings zum Anlass genommen, es noch mal zu versuchen, und diesmal wurde mein...

DM 05. Mär 2010

Das Bildverhältnis 16:10 kann man zu 8:5 kürzen, macht 89 als summierte Seitenquadrate...

Trororor 04. Mär 2010

14" würde ich als Klassisch bezeichnen.

Frustierter 04. Mär 2010

JA!


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /