• IT-Karriere:
  • Services:

Aiptek Pocketcinema Z20: Camcorder mit Projektor (Update)

Filmen mit 720p und Fotografieren mit 5 Megapixeln

Aiptek hat mit der Pocketcinema Z20 einen Camcorder vorgestellt, der zugleich als mobiler Projektor eingesetzt werden und das gerade aufgenommene Bildmaterial wiedergeben kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Aiptek Pocketcinema Z20: Camcorder mit Projektor (Update)

Die in die Aiptek Pocketcinema Z20 eingebaute Kamera nimmt mit ihrem Sensor eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln mit 30 Bildern pro Sekunde im Format MPEG4 auf. Alternativ können auch Fotos mit 5 Megapixeln aufgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Der VGA-Projektor kann maximal Bilder mit einer Diagonalen von 1,6 Metern erzeugen. Der Lithium-Ionen-Akku des Geräts soll bis zu 2 Stunden lang durchhalten.

Wer nicht das aufgenommene, sondern anderes Bildmaterial projizieren will, findet an der Geräteseite einen Composite-Eingang. Andersherum funktioniert das Gerät auch als externes Wiedergabemodul - denn ein HDMI-Ausgang wurde ebenfalls eingebaut. So lässt sich der Z20 auch an einen größeren Projektor anschließen.

Die Aiptek Pocketcinema Z20 wiegt 250 Gramm und misst 125 x 62 x 24 mm. Eine Fernbedienung wird mitgeliefert. Der interne Speicher ist 2 GByte groß.

Außerdem können die Videos und Fotos auf einer MicroSD-Karte mit maximal 32 GByte Speicherkapazität gesichert werden, die seitlich in das Gerät eingesteckt wird. Den Preis für den Projektorcamcorder nannte Aiptek bislang nicht.

Nikon hat mit der Coolpix S1000pj schon längere Zeit eine Digitalkamera mit integriertem VGA-Projektor im Programm. Die Kompaktkamera erzeugt Bilder mit bis zu 1 Meter in der Diagonalen. Die Coolpix S1000pj verfügt allerdings über eine höhere Auflösung beim Fotografieren. Das Gerät nimmt Fotos mit 12,1 Megapixeln auf.

Die Nikon Coolpix S1000pj wiegt ohne Akku und SD-/SDHC-Speicherkarte rund 155 Gramm. Sie ist seit Mitte September 2009 erhältlich und kostet mittlerweile im Handel im Schnitt rund 260 Euro.

Nachtrag vom 20. April 2010, um 9:10 Uhr:
Der Pico-Projektor Pocketcinema Z20 ist laut Aiptek ab sofort zu einem Preis von rund 400 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. 59€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  4. 35€ (Bestpreis!)

Rentner aus... 13. Apr 2011

Grober Unfug! Diese pauschale Behauptung darf so nicht stehen bleiben - Weder "billig...

Yannick 04. Mär 2010

Sieht für mich eher aus wie ein Projektor in den man auch einen Camcorder integriert hat...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /