Abo
  • Services:

Atari stellt Test Drive Unlimited 2 vor

Neuauflage spielt angeblich auf detailgetreu nachgebauter Insel Ibiza

Zu seligen Amiga-Zeiten gehörte die von Accolade programmierte Test-Drive-Reihe zu den herausragenden Rennspielsimulationen. Jetzt kündigt Atari für Ende 2010 die Veröffentlichung von Test Drive Unlimited 2 an. Spieler rasen auf einer riesigen Insel um die Wette.

Artikel veröffentlicht am ,
Atari stellt Test Drive Unlimited 2 vor

Statt auf Hawaii wie im 2007 veröffentlichten Vorgänger sollen Spieler in Test Drive Unlimited 2 über eine andere, per Satellitenkarten weitgehend originalgetreu nachgebaute Insel rasen können. Welches Eiland als Rennstrecke dient, verraten die Entwickler der Eden Studios noch nicht - Gerüchten zufolge handelt es sich um Ibiza. Anders als im ersten Unlimited soll es ein Wettersystem, dynamische Tag- und Nachtwechsel sowie ein Schadensmodell geben. Neu sind Buggys und SUVs, mit denen der Fahrer auch in sumpfigen Gebieten vorwärts kommt.

An den Stärken des Vorgängers will Publisher Atari festhalten: Erneut soll mehr oder weniger die ganze Insel frei befahrbar sein. Auch der Wechsel zwischen Einzelspielerrennen gegen KI-Fahrer oder menschliche Opponenten im Onlinemodus soll wieder fast fließend möglich sein. Ein paar Hinweise von Atari deuten darauf hin, dass es Zusatzausrüstung oder sonstige Extras im Mikropaymentverfahren gegen echte Euro geben wird. Der Titel soll für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 264,00€
  3. ab 479€
  4. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

Teutates 12. Mär 2010

Bei 1 und 6 kann ich echt nur zustimmen... 1: Es gab ja sogar schon Tools fürs...

Hängengebliebener 04. Mär 2010

Du bist zu alt. Auch früher gab's viel Scheisse (Top Banana für Amiga z.B.).

Amiga is dead... 04. Mär 2010

Das wäre sogar eine Innovation gegenüber dem Amiga-Running Gag.

Krille 04. Mär 2010

YYMD

Hotohori 04. Mär 2010

Er meint wohl, dass er das dann offline weiter verwenden kann. Bei TDU1 sind online und...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /