Abo
  • Services:

De-Mail und Brief im Internet machen Fortschritte

De-Mail-Pilotprojekt zieht positive Bilanz, erste Partner für die Post

Die am De-Mail-Projekt beteiligten Wirtschaftsunternehmen und Provider haben auf der Cebit ein positives Fazit aus dem De-Mail-Pilotprojekt gezogen und sich für eine Verlängerung ausgesprochen. Auch die Post macht bei ihrem Konkurrenzprojekt Brief im Internet Fortschritte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit De-Mail soll eine Art elektronischer Briefkasten entstehen, über den Bürger, Unternehmen und Staat miteinander kommunizieren können. So soll ein rechtsverbindlicher Dokumentenaustausch mit Banken, Versicherungen, Internetshops oder auch mit Behörden möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Dahinter stecken unter anderem das Bundesinnenministerium und die Telekom. Am Bodensee testen seit Oktober 2009 mittlerweile mehr als 30 Unternehmen, mehrere Verwaltungen und über 700 Bürger De-Mail. Einige der beteiligten Unternehmen wollen das Pilotprojekt auch über dessen Ende hinaus fortsetzen, da sie darin erhebliche Chancen zur Kostensenkung sehen.

Ziel des Pilotprojekts ist es, die grundsätzliche technische und organisatorische Machbarkeit und Akzeptanz von De-Mail nachzuweisen. Zudem sollten so schon früh Akzeptanzprobleme und Schwierigkeiten in der Bedienerführung erkannt werden. Neben der Stadt Friedrichshafen, der Handwerkskammer Ulm und der IHK Bodensee/Oberschwaben sind 30 Unternehmen an dem Pilotprojekt beteiligt.

Die Deutsche Post arbeitet mit "Brief im Internet" ihrerseits an einem ähnlichen, aber von De-Mail unabhängigen Produkt. Auf der Cebit präsentierte die Post jetzt erste Partner für Kooperationen und Pilotprojekte für ihr Projekt: den ADAC, Lotto Hessen, die Big Direktkrankenversicherung, die DekaBank, die Zurich Versicherung und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

Briefkasten-User 11. Mär 2010

Jeder der einen Briefkasten hat, sollte da öfter mal reinschauen. Falls nicht und dadurch...

nomisum 04. Mär 2010

der vermieter zahlt meinen elektronischen briefkasten und ich habe ein garantiertes recht...

jahrhundert-Idee 04. Mär 2010

kann jederzeit vom Innenminister eine lesbare Kopie seines ursprünglich verschlüsselten...

Verfassungsstasi 03. Mär 2010

Und dann kauft man dort nicht mehr ein. Sollen die mit ihrem Stasi-Dreck doch mit Merkel...

DerBlob 03. Mär 2010

nennen wirs doch einfach mal.... eMail oder so, is doch n trendiger Name... Wird bestimmt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /