Abo
  • Services:

Neue SSDs von Western Digital

SiliconEdge Blue und SiliconDrive N1x angekündigt

Western Digital (WD) hat neue SSDs für Desktops und Notebooks vorgestellt. Darunter die besonders robuste SiliconEdge Blue mit maximal 256 GByte Speicherkapazität.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue SSDs von Western Digital

Im letzten Jahr war WD offiziell in den SSD-Markt eingestiegen, nun präsentiert das Unternehmen erste Produkte für den Consumerbereich. Dazu zählt die WD SiliconEdge Blue, eine SSD-Familie im 2,5-Zoll-Format. Die SSDs mit MLC-Flash-Speicher erreichen eine Lesegeschwindigkeit von 250 MByte/s und schreiben mit 170 MByte pro Sekunde. Der Anschluss an den Rechner erfolgt per SATA mit 3 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

WD bietet die SiliconEdge Blue mit 64 bis 256 GByte Speicherkapazität an. Mit 64 GByte kostet sie 279 US-Dollar, mit 128 GByte 529 US-Dollar und mit 256 GByte soll die SSD 999 US-Dollar kosten.

Ebenfalls neu ist das SiliconDrive N1x, eine SSD, die für Embedded-Systeme und OEM-Applikationen gedacht ist. Auch diese MLC-SSDs stecken in einem 2,5-Zoll-Gehäuse, erreichen aber nur eine Geschwindigkeit von 240 MByte/s beim Lesen und 140 MByte/s beim Schreiben. Preise für diese SSD-Familie nennt WD nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

epz 13. Mär 2010

Bei Tomshardware hingegen schneidet die Intel SSD im Hinblick auf die Leistungsaufnahme...

AMDligent 04. Mär 2010

Nuhr zitieren und dann mit Anlauf in die Scheiße treten, herzlichen Glückwunsch! :-D

Pro... 03. Mär 2010

mag sein, das unter 200 nicht viel ist. Aber 80 GB sind im Gegensatz zu den jetzigen 500...

SSD Drive 03. Mär 2010

Benutze selber einen einfachen Rahmen von OCZ. Gibt es aber auch von Kingston, IcyDock...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /