Abo
  • Services:

Arbeitet Blizzard an mehr als einem Diablo?

Männliche Version des Zauberers enthüllt

Ein Satz in einer Pressemitteilung deutet an, dass bei Blizzard womöglich nicht nur ein Diablo 3 entsteht, sondern dass es noch mehr Abenteuer rund um den Höllenfürsten geben wird. Außerdem stellen die Entwickler die männliche Version des Zauberers vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeitet Blizzard an mehr als einem Diablo?

"Blizzard arbeitet derzeit an neuen Spielen, darunter an... Nachfolgern zur Marke Diablo". So steht es in einer Finanzmitteilung von Activision Blizzard. Unter Fans sorgt der im Englischen noch deutlicher sichtbare Plural "... and sequels to the Diablo franchise" für Diskussionen: Entstehen derzeit gleich mehrere Actionrollenspiele, bei denen der Höllenfürst im Mittelpunkt steht? Oder soll Diablo 3 ähnlich wie Starcraft 2 in mehreren Teilen erscheinen? Blizzard wollte die Spekulationen nicht kommentieren: Derzeit konzentriere man sich auf die Entwicklung des Programms.

 

Gleichzeitig hat das Team auf der Webseite von Diablo 3 ein Polygonmodell des männlichen Magiers vorgestellt. Bislang war nur die weibliche Version zu sehen gewesen. Im Spiel soll es egal sein, für welches Geschlecht sich der Spieler entscheidet, die Eigenschaften sind jeweils die gleichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Tobisan 07. Apr 2010

igitt die zieh ich mir nicht auf trotz der stats ;)

feierabend 05. Mär 2010

eben Aber naja, was soll man sagen. Die Leute scheinen das meckern und unzufrieden sein...

feierabend 04. Mär 2010

Wooot?¿? Der 12. ist nach dem 7. mein lieblingsteil! Und da ist nostalgie noch nicht...

Nolan ra Sinjaria 04. Mär 2010

Tja für mich heißt es dann wohl, dass ich das Spiel erst ne Weile später zu Gemüte führe...

Butt 04. Mär 2010

Nö, richtige Frage. Weil er die Teile davor gut fand? Na dann ... Sowas war vor 10...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /