• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty: Drei Spiele in der Entwicklung

Activision Blizzard ordnet Geschäftssparte rund um den Ego-Shooter neu

Kaum sind die Chefs von Infinity Ward entlassen, gibt Activision Blizzard eine Neuordnung seiner Aktivitäten rund um Call of Duty bekannt: Es soll eine eigene Geschäftseinheit geben. Außerdem befindet sich ein Ableger in einem anderen Genre in Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Drei Spiele in der Entwicklung

Vince Zampella, der lange Jahre wohl wichtigste Entwickler hinter der Milliardenmarke Call of Duty, ist mit seinem Kollegen Jason West nicht mehr bei Infinity Ward: Jetzt hat auch Activision Blizzard offiziell bestätigt, dass die beiden Studiochefs von Infinity Ward den Konzern verlassen haben. Gründe nennt Activision Blizzard nicht.

 

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg

US-amerikanische Medien berichten von Streitigkeiten rund um die künftige Ausrichtung der Reihe. Angeblich hat sich Infinity Ward - das vollständig zu Activision Blizzard gehört - im Jahr 2008 zusichern lassen, nach Modern Warfare 2 eine neue Reihe produzieren zu dürfen. Nun habe der Publisher trotzdem ein weiteres Call of Duty verlangt. Um den Druck zu erhöhen, habe Activision Blizzard dann angeordnet, dass West und Zampella ihr mit rund 80 Entwicklern eher schlankes Team durch Entlassungen noch weiter verkleinern. Die beiden hätten sich jedoch geweigert, was zur Kündigung der Studiochefs geführt habe. Andere US-Medien berichten, dass es eher um eine höhere Gewinnbeteiligung an Modern Warfare 3 gegangen sei, wenn Infinity Ward auf das Alternativprojekt verzichtet.

Offiziell kündigt Activision Blizzard an, dass eine eigene Geschäftssparte rund um Call of Duty aufgebaut werden soll. Das Unternehmen vergleicht diesen geplanten Bereich selbst mit der Art, wie Blizzard arbeitet und strukturiert ist.

2010 soll neben weiteren Downloadinhalten für Call of Duty: Modern Warfare 2 ein bei Treyarch produziertes Call of Duty 7 auf den Markt kommen. 2011 will Activision Blizzard ebenfalls ein neues Call of Duty veröffentlichen, das wohl bei Infinity Ward entsteht. Zu einem noch unbekannten Zeitpunkt soll außerdem ein Ableger erscheinen, der nicht mehr ein klassischer Ego-Shooter, sondern ein Actionadventure sein soll. Es entsteht bei dem Ende 2009 gegründeten, vollständig zu Activision Blizzard gehörenden Entwicklerstudio Sledgehammer Games, bei dem von Electronic Arts abgeworbene Producer und Designer das Sagen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Bürogummi 04. Mär 2010

Ich hab in IT-Firmen gearbeitet, da waren wir nur 20 oder gar nur 5 Personen... 80 Leute...

PullMull 04. Mär 2010

Das will ich! Nico Bellic kommt nach hause und räumt den Balkan mal so richtig auf :)

John Boni Doofi 03. Mär 2010

My Boni are over the ocean My Boni are over the sea My Boni are over the ocean Oh...

Jurastudent 03. Mär 2010

Neue Ideen Mangelware und eindeutig von der Filmindustrie abgeschaut. Wobei das...

BlaueElise 03. Mär 2010

Kann ich verstehen. Das Activision bei CoD6 den Multiplayer-Teil so verhunzt haben, dass...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /