NUI - wie Microsoft die Computernutzung revolutionieren will

Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine soll sich grundlegend verändern

Computer werden künftig nicht mehr auf Befehle reagieren, sondern in unserem Auftrag arbeiten, auf uns hören, wissen, wo wir sind, was wir tun und mit wem wir zusammen sind. Sie werden wissen, warum wir dort sind, wo wir sind, und was wir versuchen zu tun. So beschreibt Microsofts Forschungs- und Strategiechef Craig Mundie die nahe Zukunft.

Artikel veröffentlicht am ,
NUI - wie Microsoft die Computernutzung revolutionieren will

Bei Microsofts diesjährigem Techfest steht das Thema "NUI" im Vordergrund. Damit meint Microsoft eine neue Generation der Kommunikation von Mensch und Maschine auf natürlichem Weg - eine Art natürliches Userinterface. "Wir nähern uns einer großen Welle an technologischen Veränderungen, die alles verwandeln wird, was wir heute kennen", meint Microsofts Forschungschef Craig Mundie und predigt eine "NUI-Revolution".

 

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Ein allererster Schritt sei Microsofts Surface, mit dem sich Microsoft von der reinen Stiftbedienung verabschiedet hat. Die derzeit populäre Touchtechnik hält Mundie denn auch für die Vorstufe einer neuen Welt, in der es viele taktile Eingabemethoden geben wird.

Einige Ideen für solche neuen Eingabemethoden, an denen Microsoft in seinen Forschungslaboren arbeitet, zeigt das Unternehmen auf seinem Techfest. Am nächsten an einer kommerziellen Veröffentlichung ist das Projekt Natal, die von Microsoft bereits angekündigte Bewegungssteuerung für die Xbox 360.

Einen Schritt weiter geht die Steuerung mit Muskelsensoren: Microsoft zeigt, wie eine Manschette am Arm die Muskelbewegungen erfasst und es so erlaubt, die Bewegungen von Fingern zu erkennen. Gezeigt wird dies zum einen am Beispiel des Spiels Rockband: Wo der Spieler normalerweise einen Gitarrenadapter in der Hand hält, wird nun Luftgitarre gespielt. Die Bewegungen bleiben sehr ähnlich, aber der Controller fällt weg.

 

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein zweites Beispiel ist die Steuerung eines Computers durch Berührungen des eigenen Arms, der dabei zum Eingabegerät wird. Für runter tippt man eher am Ellenbogen, für hoch an der Hand.

Mobile Surface

Einen anderen Ansatz verfolgt Mobile Surface. Die Bedienung ähnelt der von Microsofts Surface-Tisch, die Technik ist aber mobil und besteht nur aus einem Smartphone, einer Kamera und einem Projektor. So soll ein natürliches Userinterface für mobile Computer entstehen.

Durch solche Ansätze sollen sich Computer grundlegend verändern: Weg von einem Kasten, vor dem der Nutzer sitzt oder den er mit sich herumträgt, hin zu etwas, das proaktiv gesteuert wird, etwas, das aktiv zuhört, lernt, versteht und für uns arbeitet, wenn wir weg sind - wie ein menschlicher persönlicher Assistent, so Mundie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amp amp nico 22. Okt 2012

Kann man so nicht sagen. Immerhin treibt auch Microsoft die Hardwareentwicklung durch...

Martin7 04. Mär 2010

stimmt wohl meist das allerdings ist kein prinzipieller Mangel, denn es gibt kein...

Rama Lama 03. Mär 2010

Also alles wie gehabt. Microsoft erfindet ... nichts.

Autarkes... 03. Mär 2010

"Sie werden wissen, warum wir dort sind, wo wir sind, und was wir versuchen zu tun. So...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /