Abo
  • Services:

McAfee bringt verbesserte Sicherheitssoftware

Neue Versionen von Antivirus Plus, Internet Security und Total Protection

McAfee hat die 2010er Versionen der Sicherheitslösungen Antivirus Plus, Internet Security und Total Protection vorgestellt. Alle Produkte bringen eine überarbeitete Bedienoberfläche, eine verbesserte Erkennungsrate und eine höhere Geschwindigkeit. In zwei Produkten gehört auch ein Onlinebackup dazu.

Artikel veröffentlicht am ,

McAfee verspricht, dass die 2010er Produkte im Unterschied zu den Vorversionen weniger Festplattenplatz belegen, aber auch weniger Prozesse initiieren. Damit soll sich der Einsatz der Software weniger stark auf die Geschwindigkeit des Systems auswirken. Zudem wurde der Scanvorgang beschleunigt, der nun bis zu acht Mal schneller läuft. Updates werden generell nur gestartet, wenn der Rechner nicht ausgelastet ist. McAfee verspricht, dass Nutzer neuerdings vor dem Zugriff auf gefährliche Dateien oder Webseiten gewarnt werden und der Zugriff darauf gesperrt wird.

Stellenmarkt
  1. BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH, Tübingen
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Die optimierte Bedienoberfläche soll Einsteigern die Arbeit mit der Software vereinfachen, während versierte Anwender auf zahlreiche Einstelloptionen zugreifen können. Alle drei Produkte sollen auch auf Netbooks und deren kleineren Displays problemlos laufen. Damit Schadsoftware möglichst frühzeitig erkannt werden kann, nutzt McAfee Millionen von Sensoren rund um den Globus und überall im Internet.

Antivirus Plus enthält eine Firewall, SiteAdvisor für die Warnung vor gefährlichen Webseiten sowie einen Shredder, um Daten endgültig zu löschen. Zusätzlich dazu bietet Internet Security einen Spamfilter und ein Onlinebackup mit einer Kapazität von 1 GByte. In Total Protection steigt der Onlinespeicherplatz auf 2 GByte und es gibt den SiteAdvisor Plus, eine Jugendschutzfunktion sowie Home Network Defense. Damit sollen Nutzer erkennen, wer versucht, in ein Computernetzwerk einzudringen.

Alle drei Softwarepakete von McAfee umfassen jeweils drei Lizenzen. Antivirus Plus 2010 gibt es für 50 Euro, 70 Euro kostet Internet Security 2010 und Total Protection 2010 kostet 80 Euro. Alle Produkte sollen ab sofort verfügbar sein. Abonnenten erhalten die neuen Versionen als kostenloses Update.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Rene Beck 10. Mär 2010

Ich selber bin froh das McAfee wieder im Rennen ist.Vor Jahren hatte ich es laufen da war...

nei bei dreckstool 03. Mär 2010

danke die seite finde ich toll. kannte sie noch nicht ;-) direkt bookmark ;) ^^

G-Data_User 03. Mär 2010

Arbeitest du bei der Media Saturn? Die verwenden noch McAfee

Ugh 03. Mär 2010

ist scheice.


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /