Abo
  • Services:

McAfee bringt verbesserte Sicherheitssoftware

Neue Versionen von Antivirus Plus, Internet Security und Total Protection

McAfee hat die 2010er Versionen der Sicherheitslösungen Antivirus Plus, Internet Security und Total Protection vorgestellt. Alle Produkte bringen eine überarbeitete Bedienoberfläche, eine verbesserte Erkennungsrate und eine höhere Geschwindigkeit. In zwei Produkten gehört auch ein Onlinebackup dazu.

Artikel veröffentlicht am ,

McAfee verspricht, dass die 2010er Produkte im Unterschied zu den Vorversionen weniger Festplattenplatz belegen, aber auch weniger Prozesse initiieren. Damit soll sich der Einsatz der Software weniger stark auf die Geschwindigkeit des Systems auswirken. Zudem wurde der Scanvorgang beschleunigt, der nun bis zu acht Mal schneller läuft. Updates werden generell nur gestartet, wenn der Rechner nicht ausgelastet ist. McAfee verspricht, dass Nutzer neuerdings vor dem Zugriff auf gefährliche Dateien oder Webseiten gewarnt werden und der Zugriff darauf gesperrt wird.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. AKDB, München, Bayreuth

Die optimierte Bedienoberfläche soll Einsteigern die Arbeit mit der Software vereinfachen, während versierte Anwender auf zahlreiche Einstelloptionen zugreifen können. Alle drei Produkte sollen auch auf Netbooks und deren kleineren Displays problemlos laufen. Damit Schadsoftware möglichst frühzeitig erkannt werden kann, nutzt McAfee Millionen von Sensoren rund um den Globus und überall im Internet.

Antivirus Plus enthält eine Firewall, SiteAdvisor für die Warnung vor gefährlichen Webseiten sowie einen Shredder, um Daten endgültig zu löschen. Zusätzlich dazu bietet Internet Security einen Spamfilter und ein Onlinebackup mit einer Kapazität von 1 GByte. In Total Protection steigt der Onlinespeicherplatz auf 2 GByte und es gibt den SiteAdvisor Plus, eine Jugendschutzfunktion sowie Home Network Defense. Damit sollen Nutzer erkennen, wer versucht, in ein Computernetzwerk einzudringen.

Alle drei Softwarepakete von McAfee umfassen jeweils drei Lizenzen. Antivirus Plus 2010 gibt es für 50 Euro, 70 Euro kostet Internet Security 2010 und Total Protection 2010 kostet 80 Euro. Alle Produkte sollen ab sofort verfügbar sein. Abonnenten erhalten die neuen Versionen als kostenloses Update.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 4,99€

Rene Beck 10. Mär 2010

Ich selber bin froh das McAfee wieder im Rennen ist.Vor Jahren hatte ich es laufen da war...

nei bei dreckstool 03. Mär 2010

danke die seite finde ich toll. kannte sie noch nicht ;-) direkt bookmark ;) ^^

G-Data_User 03. Mär 2010

Arbeitest du bei der Media Saturn? Die verwenden noch McAfee

Ugh 03. Mär 2010

ist scheice.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /