Abo
  • IT-Karriere:

Strato HiDrive: Onlinefestplatte mit 5 TByte

100 GByte Speicher für 3,90 Euro monatlich, 5 TByte für 149 Euro im Monat

Strato bietet unter dem Namen HiDrive ab sofort eine neu Onlinefestplatte an, die zwischen 100 und 5.000 GByte Speicherplatz bietet. Der Zugriff erfolgt über Standardprotokolle mit Verschlüsselungsmöglichkeit und erlaubt die Ablage von verschlüsselten Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit HiDrive sollen sowohl Privatanwender als auch Geschäftskunden Dateien online speichern können. Angeboten wird die Onlinefestplatte in sieben Leistungspaketen in den Leistungsklassen Media und Pro. Die einzelnen Varianten unterscheiden sich in der verfügbaren Speicherkapazität, der Zahl der Accounts und den Möglichkeiten für anonyme Downloads.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Die vier HiDrive-Media-Pakete bieten 100, 500, 1.000 und 2.000 GByte Speicherplatz und sind mit einem, fünf oder zehn Accounts versehen. Sie kosten 3,90, 9,90, 19,90 beziehungsweise 29,90 Euro im Monat, zuzüglich einer einmaligen Einrichtungsgebühr. Für anonyme Downloads können Freigabelinks eingerichtet werden, wobei der Nutzer bestimmt, wie lange diese gültig sind und wie oft eine Datei heruntergeladen werden kann. Die Obergrenze im kleinsten Paket liegt bei zehn Tagen und 20 Downloads, beim Paket HiDrive Media 2000 sind es 60 Tage und 200 Downloads.

Die HiDrive-Pro-Pakete bieten 1.000, 2.500 und 5.000 GByte Speicherplatz für 39,90, 99 und 149 Euro im Monat. Hier können 25, 60 oder 120 Accounts eingerichtet werden. Das größte Paket kommt zudem ohne Beschränkungen bei Freigabelinks, beim kleinsten gelten die Links maximal 90 Tage und für 1.000 Downloads. Beim mittleren Paket sind Links maximal 120 Tage gültig, eine Downloadbeschränkung gibt es nicht.

Ein Trafficlimit gibt es bei keinem der Pakete. Strato verspricht zudem, keine Beschränkung der Bandbreite vorzunehmen. Datentransfers können also mit der maximal verfügbaren Bandbreite der Server abgewickelt werden.

Die Onlinefestplatte kann ohne Software und Treiber genutzt werden. Dabei unterstützt Strato Standardprotokolle wie SMB/CIFS ebenso wie HTTP, WebDAV, FTP und rsync. Auf Wunsch können Nutzer den Aufbau unverschlüsselter Verbindungen komplett sperren, so dass nur noch ein Zugriff mittels verschlüsselter Verbindungen über HTTPS, SFTP, WebDAV und rsync möglich ist.

Strato kombiniert den neuen Dienst mit altbekannten Funktionen wie Backupcontrol. Damit ist ein Zugriff auf alte Datenstände möglich, die je nach Paket bis zu 36 Monate zurückreichen. So können auch gelöschte Dateien wiederhergestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal für 107,99€ + Versand statt ca. 130€ im...
  2. 219,00€
  3. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

sylvy87 27. Sep 2011

Ich suche auch schon länger nach einer Alternative zu DropBox. Ist es möglich dass der...

KenchU 03. Mär 2010

Irgendwas müssen sie ja jetzt mit den freigewordenen Platten aus der Vorratsdatenhaltung...

__tom 02. Mär 2010

hm, das sieht nicht schlecht aus, werd ich mir mal ansehen, danke.

kann man das... 02. Mär 2010

\\smb.strato.de\user\0815 und anschl. mit Nutzerdatenabfrage? Oder ist es doch komplexer?

Raven 02. Mär 2010

Fällt mir schwer zu glauben. HTTPS dürfte auch für MS kein Fremdwort sein.


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /