Abo
  • Services:

Pioneer-Receiver für 3D und Bluetooth-Streaming

VSX-520-K und VSX-820-K für die USA angekündigt

Pioneer Electronics hat in den USA zwei auf 3D-Filme vorbereitete A/V-Receiver angekündigt. Die Pioneer VSX-520-K und VSX-820-K genannten Geräte können außerdem über einen optionalen Bluetooth-Adapter Musikstreams vom Handy empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pioneer-Receiver für 3D und Bluetooth-Streaming

Die als 3D-ready deklarierten beiden neuen A/V-Receiver VSX-520-K und VSX-820-K unterstützen HDMI 1.4. Damit können sie mit entsprechenden Blu-ray-3D-Playern und stereoskopiefähigen Projektoren oder Fernsehern zum Aufbau des privaten 3D-Heimkinos eingesetzt werden. Der VSX-520-K bietet unter anderem drei HDMI-1.4-Eingänge und einen -Ausgang. Beim VSX-820-K ist es ein HDMI-Eingang mehr.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm

Beide Receiver sind für 5.1-Kanal-Ton ausgelegt. Es werden die üblichen Tonformate inklusive Dolby True HD und DTS Master unterstützt. Darüber hinaus kann ein Höhenkanal mittels Dolby-Prologic-IIz-Decoding hinzugefügt werden. Ein automatisches Einmessen und Kalibrieren der Lautsprecher wird vom teureren VSX-820-K geboten, beim VSX-520-K ist das nicht der Fall.

Dem VSX-820-K können iPhone, iPod touch oder iPod mit einem mitgelieferten Adapterkabel als Audio- und Videoquelle dienen. Die Steuerung kann dabei über die grafische Bedienoberfläche des Receivers oder des verkabelten iPhones erfolgen. Dazu gibt es an der Gehäusefront einen Knopf ("iPhone Control Button") zum Umschalten zwischen den Fernsteuermethoden.

In den USA werden die beiden A/V-Receiver laut Pioneer ab März/April 2010 ausgeliefert. Die Preise gibt Pioneer mit 229 US-Dollar für den VSX-520-K und 299 US-Dollar für den VSX-820-K an. Die Gehäuse gibt es nur mit schwarzem Glanzlack.

Beide neuen Pioneer-Receiver können mit einem optionalen Adapter, dem AS-BT100 für 99 US-Dollar, Bluetooth-Audio-Streams empfangen. Damit können etwa iPhones, Android-Smartphones und bluetoothbestückte Notebooks als Wireless-Audioquellen dienen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

hilfe38476580973 02. Mär 2010

"Die Gehäuse gibt es nur mit schwarzem Glanzlack." Mein Gott, wie ich dieses...

flatter 02. Mär 2010

geil, jetzt kann ich meine jamba klingeltonflat auch auf der strereoanlage nutzen!


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /