Abo
  • Services:

Nokia C5: Symbian-Smartphone für 170 Euro

Mobiltelefon mit kostenlosem Ovi Maps 3.0 und GPS-Empfänger

Nokia hat mit dem C5 ein Symbian-Smartphone vorgestellt, das vergleichsweise preiswert angeboten wird. Zum Leistungsumfang zählen HSDPA-Unterstützung, eine 3,2-Megapixel-Kamera und eine vollwertige Navigationslösung. Nur auf WLAN und einen Touchscreen muss der Käufer verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia C5: Symbian-Smartphone für 170 Euro

Das C5 besitzt ein 2,2 Zoll großes Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Foto- und Videoaufnahmen übernimmt die 3,2-Megapixel-Kamera, die als Sonderfunktion lediglich ein Fotolicht zu bieten hat. Als Betriebssystem kommt Symbian S60 3rd Edition zum Einsatz, das Facebook-Daten ins Adressbuch übernehmen kann, so dass der Status von Facebook-Kontakten auf diesem Wege leicht abgefragt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Der integrierte A-GPS-Empfänger wird unter anderem für das mitgelieferte Ovi Maps 3.0 verwendet, das Auto- und Fußgängernavigation bietet. Damit erhält der Käufer eine kostenlose Navigationslösung, die Kartendaten wahlweise per Mobiltelefon aus dem Internet bezieht, oder die Daten auf dem Gerät ablegt. Letzteres hat den Vorteil, dass keine Datenflatrate benötigt wird und im Ausland keine hohen Roaminggebühren bei der Datennutzung anfallen.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt HSDPA, GRPS, EDGE sowie alle vier GSM-Netze und ist zudem mit Bluetooth 2.0 ausgestattet. Auf integriertes WLAN muss der Kunde hier verzichten. Das Mobiltelefon ist mit einem Musikplayer sowie einem UKW-Radio versehen und wird mit den beiden Spielen Bounce Tales sowie Brain Challenge III ausgeliefert. Der interne Speicher fasst 50 MByte und eine MicroSD-Karte mit 2 GByte liegt dem Mobiltelefon beim Kauf bei. Maximal werden Speicherkarten mit bis zu 16 GByte unterstützt.

Bei einem Gewicht von 89,3 Gramm misst das C50 12,3 x 46 x 112 mm. Mit einer Akkuladung wird im GSM-Betrieb eine Sprechzeit von 12 Stunden versprochen. Im UMTS-Betrieb sackt der Wert auf knapp 5 Stunden ein. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku rund 26 Tage durchhalten.

Das Nokia C5 soll im zweiten Quartal 2010 zum Preis von 170 Euro auf den Markt kommen. Der Preis versteht sich ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

disch 26. Apr 2010

... und 3mm fetter.

phino 02. Mär 2010

Das ist nix für Leute die auch ausserhalb Deutschlands unterwegs sind. Ich nutze fast...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /