Abo
  • Services:

Aus für Internetcafés in Großbritannien?

Regierung will Haftung oder Protokollierungspflicht auch für kleine ISPs

Der Entwurf zum britischen Gesetz Digital Economy Bill sieht vor, alle Lücken für Online-Urheberrechtsverletzer zu schließen. Neue Haftungsbestimmungen oder Protokollierungspflichten könnten das Aus für die Betreiber von öffentlichen WLAN-Zugängen bedeuten.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Großbritannien schickt sich an, seinem zweifelhaften Ruf als Überwachungsweltmeister - nirgendwo gibt es mehr Überwachungskameras - auch im Internet gerecht zu werden. Den nächsten Schritt auf dem Weg dahin könnte die Digital Economy Bill darstellen. Das Gesetz, mit dem unter anderem Urheberrechtsverletzungen im Internet bekämpft werden sollen, hat es in sich. Der jüngste Entwurf zum Gesetz könnte zum Aussterben öffentlicher WLAN-Internetzugänge führen. Das lässt ein Schreiben des britischen Ministeriums für Wirtschaft, Innovation und Qualifikation (BIS) befürchten, das jetzt veröffentlicht wurde.

Wahl zwischen Inhaber und ISP

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Internetcafés, Universitäten, Bibliotheken und andere Anbieter öffentlicher WLAN-Zugänge sollen mit dem Gesetz an die kurze Leine genommen werden. Sie bekommen die Wahl, sich entweder wie eine Privatperson zum Anschlussinhaber (subscriber) zu erklären, oder zum regulären Internet Service Provider (ISP). Beide Varianten sind für die WLAN-Anbieter mit Risiken und möglicherweise erheblichen Kosten verbunden.

Entscheidet sich beispielsweise eine Bibliothek oder ein Internetcafé dazu, den WLAN-Zugang künftig als Anschlussinhaber anzubieten, können sie wie eine Privatperson für Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden, die ihre WLAN-Nutzer im Internet begehen. Im schlimmsten Fall droht ihnen so bei wiederholten Urheberrechtsvergehen von Nutzern - die berüchtigten three strikes - eine Sperrung ihres Internetzugangs.

Wollen die Bibliothek oder das Internetcafé dieses Risiko vermeiden, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich als ISP einzustufen. Dann droht ihnen aber eine Protokollierungspflicht für alle Internetverbindungen und eine Auskunftspflicht, wenn Rechteinhaber ihnen wiederholte Urheberrechtsverletzungen von ihrem Internetzugang aus vorwerfen.

Der mit der Protokollierung und der Auskunftspflicht verbundene administrative Aufwand dürfte das Leistungsvermögen zumindest kleiner Einrichtungen häufig übersteigen. Ausnahmen sind für sie nicht vorgesehen, da das BIS die Befürchtung hegt, dass sonst "Scheinorganisationen" zum Zweck der gezielten Urheberrechtsverletzung gegründet werden könnten.

Anbieter öffentlicher WLAN-Zugänge werden es sich unter solchen Bedingungen drei Mal überlegen, ob sie ihr kundenfreundliches Angebot nicht besser einstellen sollten. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Gelbsucht 02. Mär 2010

Spar dir doch das Thema, für zwei Buchstaben isst es Energieverschwendung.

Gelbsucht 02. Mär 2010

Das ist ja genauso idiotisch wie der Fall in den USa mit dem heißen kaffee von McD. Naja...

qwertü 02. Mär 2010

@ England: Falls ihr irgendwo ein offenes WLAN findet oder Lan-Kabel/ne buchse seht, geht...

vergesstwahlenk... 02. Mär 2010

Deine "Thesen" (und "spontanen" Ideenspenden) stehen im Wagnis der kritisierten um nichts...

WachAufMann 02. Mär 2010

Verwaltungen und Parteien? Mach die Augen auf du Träumer.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /