Abo
  • IT-Karriere:

Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops

Neue GPU mit Optimus-Technik für Atom-Plattformen

Nvidia hat die lange erwartete Grafiklösung Ion 2 vorgestellt. Sie ist kein Chipsatz mehr, sondern eine GPU, die mit Intels neuer Atom-Plattform Pine Trail verbunden ist. Zwischen dem Ion und der Intel-Grafik kann nahtlos gewechselt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops

Mit seiner neuen Plattform "Pine Trail" hat Intel die Grafik in den Prozessor integriert. Wesentlich schneller geworden ist sie damit jedoch nicht, und auch HD-Videos überfordern Atom-Kern und Grafiklösung. Intel empfiehlt daher externe HD-Decoder, beispielsweise von Broadcom. Damit ist jedoch eine andere Funktion noch nicht nachgerüstet: HDMI sieht Intel für Netbooks weiterhin ausdrücklich nicht vor.

Inhalt:
  1. Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops
  2. Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops

HD-Beschleunigung, HDMI und auch bessere Spieleleistung ließen sich auch schon bisher über Nvidias Ion-Plattform nachrüsten, deren Chipsatz als Geforce 9400M auch in ausgewachsenen Notebooks verbaut wird. Für Ion 2 stand Nvidia aber vor einem Problem: Da die Grafik in der CPU sitzt und auch der Intel-Chipsatz NM10 nur aus einem Baustein besteht, war ein kompletter Chipsatz nicht mehr so einfach mit dem Rest des Systems zu verbinden wie bisher.

Die Lösung ist ein Ion 2, der nur noch aus einer GPU besteht. Die I/O-Funktionen des Chipsatzes stellt weiterhin Intels NM10 zur Verfügung. Zwischen der integrierten Grafik und der GPU wird zudem über Optimus umgeschaltet. Hinter dem Namen verbirgt sich Nvidias Technik, welche den Start von DirectX-Anwendungen erkennt und dann eine diskrete GPU statt der integrierten Grafik verwendet.

Für die Hersteller von Atom-PCs, gleich ob Netbook oder einfacher Desktop, ist Optimus auch mit dem Ion 2 einfach zu integrieren, weil die integrierte Grafiklösung als Framebuffer verwendet wird. Zusätzlich bietet die GPU selbst dann einen HDMI-Port, wie schon bei Netbooks mit dem ersten Ion.

Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

sphere 02. Mär 2010

Das Problem mit Low-End-Grafik (IGP oder dedicated) ist, dass sie mittlerweile dank H.264...

WertPacket 02. Mär 2010

^Lern Höflichkeit! Sorry, mein Fehler!


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /