Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops

Die neue GPU ist laut Nvidias Angaben in der 3D-Leistung mit 3DMark06 rund 50 Prozent schneller geworden als beim ersten Ion, und mit 3DMark Vantage sogar doppelt so schnell. Bei seinen Messungen hat Nvidia allerdings einen Dual-Core-Atom verwendet. Zudem fehlt in den Diagrammen des Chipherstellers die Angabe, um welchen der neuen Ions es sich handelt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Algorithmen-Developer (m/w/d)
    alphaINSIDE GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Ion 2 wird nämlich in zwei grundverschiedenen Versionen erscheinen: mit 16 Rechenwerken für Desktops und Netbooks mit 12-Zoll-Display und mit acht Einheiten für 10-Zoll-Netbooks. Ob und wie die PC-Hersteller darauf hinweisen, ist noch ungewiss. Das kleinere Modell dürfte aber mit halb so vielen Rechenwerken deutlich langsamer werden. Legt man für Nvidias eigene Benchmarks das größere Modell zugrunde, so dürfte der Ion 2 mit acht Recheneinheiten bei Spielen sogar langsamer als der erste Ion sein.

Das wirkt sich jedoch nur auf Spiele aus, für die Videobeschleunigung und HDMI-Funktionen sind die Auswirkungen weniger drastisch. Schon der erste Ion war mit Blu-ray-Codecs höchstens zu 30 Prozent ausgelastet.

Nvidia erwartet bis zum Sommer 2010 rund 30 Geräte mit dem neuen Grafikprozessor, den Auftakt machen die Netbooks Acer Aspire One 532G (10 Zoll) und Asus Eee PC 1201PN (12 Zoll). Auch Nettops von Asus und Zotac sollen bald mit der neuen Lösung auf den Markt kommen, ebenso wie All-in-One-Rechner. Bei allen diesen Geräten gilt es aber, wenn Spieleleistung wichtig ist, nach der Zahl der Recheneinheiten oder in Nvidia-Nomenklatur "CUDA Cores" zu fragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops
  1.  
  2. 1
  3. 2


sphere 02. Mär 2010

Das Problem mit Low-End-Grafik (IGP oder dedicated) ist, dass sie mittlerweile dank H.264...

WertPacket 02. Mär 2010

^Lern Höflichkeit! Sorry, mein Fehler!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
Artikel
  1. Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
    Playstation Plus im Test
    Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

    Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
    Von Peter Steinlechner

  2. Google Earth: Fall Guys als Free-to-Play erhältlich
    Google Earth
    Fall Guys als Free-to-Play erhältlich

    Sonst noch was? Was am 28. Juni 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /