Abo
  • Services:

Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops

Die neue GPU ist laut Nvidias Angaben in der 3D-Leistung mit 3DMark06 rund 50 Prozent schneller geworden als beim ersten Ion, und mit 3DMark Vantage sogar doppelt so schnell. Bei seinen Messungen hat Nvidia allerdings einen Dual-Core-Atom verwendet. Zudem fehlt in den Diagrammen des Chipherstellers die Angabe, um welchen der neuen Ions es sich handelt.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Ion 2 wird nämlich in zwei grundverschiedenen Versionen erscheinen: mit 16 Rechenwerken für Desktops und Netbooks mit 12-Zoll-Display und mit acht Einheiten für 10-Zoll-Netbooks. Ob und wie die PC-Hersteller darauf hinweisen, ist noch ungewiss. Das kleinere Modell dürfte aber mit halb so vielen Rechenwerken deutlich langsamer werden. Legt man für Nvidias eigene Benchmarks das größere Modell zugrunde, so dürfte der Ion 2 mit acht Recheneinheiten bei Spielen sogar langsamer als der erste Ion sein.

Das wirkt sich jedoch nur auf Spiele aus, für die Videobeschleunigung und HDMI-Funktionen sind die Auswirkungen weniger drastisch. Schon der erste Ion war mit Blu-ray-Codecs höchstens zu 30 Prozent ausgelastet.

Nvidia erwartet bis zum Sommer 2010 rund 30 Geräte mit dem neuen Grafikprozessor, den Auftakt machen die Netbooks Acer Aspire One 532G (10 Zoll) und Asus Eee PC 1201PN (12 Zoll). Auch Nettops von Asus und Zotac sollen bald mit der neuen Lösung auf den Markt kommen, ebenso wie All-in-One-Rechner. Bei allen diesen Geräten gilt es aber, wenn Spieleleistung wichtig ist, nach der Zahl der Recheneinheiten oder in Nvidia-Nomenklatur "CUDA Cores" zu fragen.

 Nvidias Ion 2: Zwei Versionen für Netbooks und Desktops
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,90€
  2. 87,99€
  3. 174,99€
  4. 173,99€

sphere 02. Mär 2010

Das Problem mit Low-End-Grafik (IGP oder dedicated) ist, dass sie mittlerweile dank H.264...

WertPacket 02. Mär 2010

^Lern Höflichkeit! Sorry, mein Fehler!


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /