Abo
  • IT-Karriere:

Rheinland-Pfalz fordert strengere Auflagen für Street View

Gutachten im Auftrag der Landesregierung fordert auch gesetzliche Änderungen

Google Street View ist nur unter strengen Auflagen zulässig, zu diesem Ergebnis kommt ein Rechtsgutachten, das die Thomas Dreier und Indra Spiecker vom Karlsruher Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft (ZAR) im Auftrag der Landesregierung Rheinland-Pfalz erstellt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Dreier und Spiecker fordern stärkere Einschränkungen für Google Street View, als von den Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder verlangt wurden. Sie treten damit einem Gutachten von Nikolaus Forgó von der Leibniz Universität Hannover entgegen, der Google datenschutzrechtliche Unbedenklichkeit bescheinigt hatte.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Nach Ansicht von Dreier und Spiecker darf Google Aufnahmen und Abbildungen von Straßenansichten nur bis zu einer Höhe von zwei Metern anfertigen. Aufnahmen und Abbildungen von Straßenansichten oberhalb der üblichen Augenhöhe von etwa zwei Metern (zum Beispiel Menschen in Bussen) seien sowohl aus persönlichkeits- als auch aus datenschutzrechtlichen Gründen unzulässig.

Darüber hinaus sind die beiden Professoren der Ansicht, dass Ein- oder kleinere Mehrfamilienhäuser sowie größere Mehrfamilienhäuser mit individualisierenden Eigenschaften sowie Gebäude in ländlichen Gegenden grundsätzlich nicht von Google Street View fotografiert und die Aufnahmen im Internet verbreitet werden dürfen. Lediglich Ansichten von Mehrfamilienhäusern ohne individualisierende Eigenschaften dürften grundsätzlich fotografiert und im Internet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Personen und sonstige im Straßenbild abgebildete Objekte mit Personenbezug, beispielsweise Autokennzeichen, dürfen nur anonymisiert abgebildet werden. Eine Verpixelung, wie sie Google im Regelfall vornimmt, reiche allein nicht aus, wenn aufgrund anderer Merkmale dennoch auf eine Person geschlossen werden kann, beispielsweise durch markante Kleidung. Solange die Rohdaten vorliegen, liege keine Anonymisierung vor.

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz will das Gutachten nun den Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder zur Verfügung stellen, damit diese gegebenenfalls zusätzliche Auflagen erteilen können.

Das Justiz- und das Innenministerium von Rheinland-Pfalz sollen darüber hinaus prüfen, ob weitere gesetzgeberischen Maßnahmen, gegebenenfalls auf Bundesebene, umgesetzt werden sollten. Die Gutachter schlagen insbesondere Änderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vor. Denkbar sei eine Verpflichtung zum Hinweis auf das Widerspruchsrecht nach Paragraf 35 Abs. 5 BDSG oder eine gesetzlich festgelegte Frist zwischen der Ankündigung der Aufnahmen und deren Beginn. Weitere Optionen seien eine Verpflichtung zur Anonymisierung des Rohdatenmaterials oder eine Erweiterung des Schadensersatzanspruches nach Paragraf 7 BDSG auf immaterielle Schäden, mit einer Begrenzung der Höhe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mumie 03. Mär 2010

Und hier kommt die juristische Auslegung ins Spiel. Bei einer kniehohen Zierhecke sicher...

Y 03. Mär 2010

Doch der Fall aus Finnland, der Mann saß nackt in seinem Garten hinter seiner...

Privatspähre 02. Mär 2010

Wäre Google ein chinesisches Unternehmen, würde keiner hier dafür Partei ergreifen.

Y 02. Mär 2010

Und auf den Baustellenkränen sitzt der Kranführer in 30 Meter Höhe, na und. Was willst...

lalalalala 02. Mär 2010

Ich glaube lala kommt bald in Guiness Buch der Rekorde für die Person die es geschafft...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /