• IT-Karriere:
  • Services:

Google kauft Onlinebildbearbeitung Picnik

Dienst bleibt zunächst ohne Änderungen erhalten

Google erweitert sein Portfolio an Webapplikationen durch die Übernahme der Onlinebildbearbeitung Picnik. Damit lassen sich Fotos im Browser bearbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme von Picnik ergänzt Google seine Fotoverwaltung Picasa, die neben einer Desktopsoftware mittlerweile auch einen Dienst zum Onlinefototausch umfasst.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. DRÄXLMAIER Group, München

Große Änderungen an Picnik soll es zunächst nicht geben. Der Dienst bleibt online und kann auch weiterhin ohne Account genutzt werden. Bei anderen Übernahmen hatte Google die übernommenen Dienste wiederholt abgeschaltet.

Picnik bietet typische Funktionen zur Fotobearbeitung wie Autokorrektur, Belichtung, Farben und rote Augen. Zudem können Bilder gedreht, zugeschnitten, in der Größe geändert oder geschärft werden.

Die rund 20 Mitarbeiter von Picnik arbeiten künftig für Google an Picnik, wechseln aber in Googles Büros in Seattle. Die bestehenden Picnik-Partner sollen auch künftig auf den Dienst zurückgreifen und Nutzer ihre Fotos weiterhin auch an andere Fotowebsites und Social Networks exportieren können.

Picnik-Chef und -Gründer Jonathan Sposato hatte früher bereits das von ihm gegründete Unternehmen Phatbits an Google verkauft. Daraus wurde später Google Gadgets. Darrin Massena, ebenfalls einer der Gründer von Picnik und dessen CTO, gründete einst Darrin Spiffcode und war Koautor des Echtzeitstrategiespiels Warfare Incorporated. Der dritte Gründer im Team, Mike Harrington, arbeitete einst für Valve Software und war Chefentwickler von Half-Life.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060
  2. 464,99€
  3. 99,99€ (Bestpreis)

eiapopeia 02. Mär 2010

Dort wird Picnik als Online-Bearbeitungs-Tool eingesetzt. Ist ja Google Picasas Konkurrenz...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /