Abo
  • Services:

Core i7-980 Extreme Edition - sechs Kerne für 1.049 Euro?

Händler Alternate listet nahende Hexacore-CPU Gulftown inklusive Preis

Intels Core i7-980X Extreme Edition ist nicht mehr weit von der Markteinführung entfernt. Der 6-Kern-Prozessor mit Codenamen "Gulftown" wird seit kurzem mit einem Preis bei einem Onlinehändler gelistet - und liegt preislich nicht viel über dem bisherigen 4-Kern-Flaggschiff.

Artikel veröffentlicht am ,
Core i7-980 Extreme Edition - sechs Kerne für 1.049 Euro?

Unter der Bezeichnung "Intel Core i7-980 Prozessor Extreme Edition (Boxed, FC-LGA4, 'Gulftown')" ist Intels erste 6-Kern-CPU für den Desktopbereich bei Alternate gelistet. Als Preis gibt der Händler 1.049 Euro an, ab 14. März 2010 soll der Prozessor erhältlich sein. Das bisherige Topprodukt der i7-900er-Serie, die 4-Kern-CPU Core i7-975 Extreme Edition ("Bloomfield"), wird vom selben Händler aktuell für 979 Euro gelistet. Die Kerne beider Prozessoren werden mit 3,333 GHz getaktet.

Während Intel kurz vor der Markteinführung des Gulftown steht, muss auf einen konkurrierenden Desktop-6-Kerner von AMD noch einige Wochen länger gewartet werden. Der Phenom II X6, Codename "Thuban", wird Mitte April 2010 erwartet. AMD zeigt auf der Cebit 2010 aber immerhin ein Thuban-Vorserienmuster in Aktion.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Rama Lama 02. Mär 2010

Die vernünftig getakteten gehen bei 1000 Euro los. Und die haben 95W TDP. Mit 200 Watt...

Grosse Zentrale 02. Mär 2010

Auf dem Mac z.B. gibt's zur Vereinfachung das GCD Grand Central Dispatch, damit kann auch...

Crass Spektakel 02. Mär 2010

Alternate isn Laden?

...... 02. Mär 2010

Maximal 20% weniger...

...... 02. Mär 2010

Super erraten. Da braucht man nun wirklich keine Glaskugel für ;-)


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /