Abo
  • Services:

King's Quest: Activision Blizzard stoppt Fanprojekt

Adventure im Fantasyszenario bekommt keine Fortsetzung von Privatentwicklern

Seit 2005 arbeiten private Entwickler mit einer Fanlizenz an einem nichtkommerziellen Abenteuer in der Welt von King's Quest. Jetzt nicht mehr: Activision Blizzard hat dafür gesorgt, dass die jahrelange Arbeit des Teams ein Ende findet.

Artikel veröffentlicht am ,
King's Quest: Activision Blizzard stoppt Fanprojekt

The Silver Lining heißt ein Hobbyprojekt, für dessen Ende nun die Rechtsanwälte von Activision Blizzard gesorgt haben. Das Spiel sollte eine inoffizielle Fortsetzung der Adventure-Reihe King's Quest werden, deren letzter Teil mit der Seriennummer 8 und dem Untertitel Mask of Eternity im Jahr 1998 auf den Markt gekommen war. Das Besondere: Die Macher von The Silver Lining hatten 2005 vom damaligen Rechteinhaber VU Games eine Fanlizenz erhalten, mit der das Projekt rechtlich abgesichert gewesen wäre.

Jetzt informieren die Hobbyentwickler auf ihrer Webseite darüber, dass die Entwicklung von The Silver Lining auf Druck von Activision Blizzard, als Folge des Zusammenschlusses mit VU Games neuer Eigentümer der Marke, eingestellt wird. "Nach Gesprächen und Verhandlungen in den letzten Monaten zwischen uns und Activision haben sie jetzt den Standpunkt, dass sie nicht mehr daran interessiert sind, eine nichtkommerzielle Lizenz an The Silver Lining zu gewähren, und haben deshalb darum gebeten, dass wir die Produktion einstellen und alle Materialien von unserer Webseite entfernen", so das Team. Activision Blizzard hat sich nicht zu dem Vorgang geäußert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

pj2elliot 05. Mär 2010

Diese Aktion von Activision ist eine Schande! Ich will, damit jeder weiß, dass es eine...

redwolf_ 03. Mär 2010

Jackpot ;)

Carl Weathers 03. Mär 2010

... weiterführen und das Spiel "höchst-versehentlich" irgendwo(tm) zum Download anbieten.

Eee 02. Mär 2010

Gott sei dank endlich mal einer, der es versteht. Streng genommen müsste die Fusion...

Darth Blutwurst 02. Mär 2010

ich kenne weder ein "original" zu gta noch ein auf gta bezogenes fan-projekt.


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /