Abo
  • Services:
Anzeige
Flightgear 2.0.0 mit 3D-Sound

Flightgear 2.0.0 mit 3D-Sound

Quelloffener Flugsimulator verwendet Shader für dynamische Texturen

Mit akustischen 3D-Effekten, Shadern für dynamische Texturen und dreidimensionalen Wolken bringt die aktuelle Version 2.0.0 des freien Flugsimulators Flightgear etliche neue Funktionen für Sound und Grafik mit.

Laut Changelog haben die Entwickler von Flightgear zahlreiche Verbesserungen vor allem im Audiobereich eingepflegt. Neue 3D-Effekte sollen per Klang ein räumliches Erlebnis bieten, dazu haben die Entwickler beispielsweise Dopplereffekte eingebaut. Durch Abschwächung der Lautstärke sollen Entfernungen simuliert werden. Klangquellen werden im 3D-Raum positioniert und externen Objekten Klänge zugeordnet. Die Entwickler sprechen von einer kompletten Überarbeitung des Klangcodes.

Anzeige

Neben den neuen dreidimensional dargestellten Wolken haben Wetterbedingungen wie Luftfeuchtigkeit nun Auswirkungen auf die dargestellten Lichtverhältnisse. Zusätzlich verwendet Flightgear ab jetzt dynamische Wassertexturen. Allgemein werden dynamische Texturen jetzt mittels Shadern dargestellt, zudem werden Effekte aus externen Dateien geladen.

Auch an der Geschwindigkeit und Stabilität des Flugsimulators hat das Flightgear-Team gearbeitet. Der Cache, in dem die Daten für die Bodendarstellung gespeichert werden, sowie der Objektbaum wurden effizienter programmiert. Der Routenplaner wurde ebenfalls überarbeitet. Insgesamt bringt Flightgear jetzt ein realistischeres Atmosphärenmodell mit.

Realistischer fliegen und Waldbrände löschen

Auch das Flugverhalten wurde durchgehend verbessert, vor allem das ILS-Leitsystem soll nun realistischer reagieren. Am Autopiloten wurden ebenfalls Verbesserungen vorgenommen. Wer will, kann ab sofort die Auf- und Abwinde in Gebirgsregionen zum Gleiten verwenden. Im Multiplayermodus können Waldbrände durch die entsprechenden Flugzeuge gelöscht werden.

Die künstliche Intelligenz des Spiels wurde ebenfalls aufgewertet. Ab sofort können mehrere Flugzeuge an einem Flughafen starten oder landen. Zudem bringt Flightgear etliche Bodenfahrzeuge mit, beispielsweise Lastwagen oder Züge. Eine verbesserte Radarfunktion erkennt jetzt auch KI-Eskorten. Zudem besitzen KI-Objekte ab sofort eine Masse, eine Kollision mit ihnen ist möglich.

Flightgear ist für die Betriebssysteme Windows, Linux, Mac OS X, Solaris und FreeBSD erhältlich. Entsprechende Binärdateien und der Sourcecode sind auf der Downloadseite des Projekts zu finden.


eye home zur Startseite
Öhm 04. Mär 2010

Ich hab mehrere stunden Flightgear 2.0.0 gespielt. Macht riesen spaß, vorallem mit der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    narea | 17:52

  2. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    neocron | 17:51

  3. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    sneaker | 17:50

  4. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Azzuro | 17:49

  5. Re: Wieso Bad Staffelstein in Franken?

    sneaker | 17:49


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel