Abo
  • Services:

Mobile Preisobergrenze für 0180-Servicenummern

Neuregelung gilt ab 1. März 2010

Ab sofort dürfen Verbindungen vom Mobiltelefon zu 0180-Servicenummern nur noch mit höchstens 42 Cent pro Minute ausgepreist werden. Verbraucherschützer finden das immer noch zu teuer und befürchten, dass die Betreiber die Neuregelung umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile Preisobergrenze für 0180-Servicenummern

Ab dem heutigen 1. März 2010 dürfen 0180-Servicenummern aus dem Mobilfunknetz nur noch maximal 42 Cent pro Minute kosten. Die Bundesnetzagentur gab die neue gesetzliche Regelung bekannt. Betreiber verlangen bislang oft das Doppelte. Anbieter sind zudem verpflichtet, nicht nur den Preis für Anrufe zu 0180er Nummern aus dem Festnetz, sondern zusätzlich den Mobilfunkhöchstpreis anzugeben. "Der bloße Hinweis auf möglicherweise abweichende Mobilfunkpreise reicht nicht mehr aus", so die Behörde.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf

Der Gesetzgeber hatte im vergangenen Jahr eine Übergangsfrist bis Ende Februar 2010 eingeräumt, um die Preise für Verbindungen zu den Servicenummern zu ändern. Ferner heißen die Angebote nicht mehr Geteilte-Kosten-Dienste, sondern Servicedienste.

"Trotzdem ist das immer noch dreimal so teuer wie der teuerste Anruf einer 0180er Servicenummer vom Festnetz aus", sagte Evelin Voß von der Verbraucherzentrale Sachsen. Die Verbraucherschützer erwarten, dass die Mehrheit der Anbieter die Preisobergrenze voll ausschöpfen und eher nicht darunter bleiben wird.

Zudem gebe es weiterhin keine Preisansagepflicht für die Betreiber. Die Verbraucherschützer erwarten, dass nicht alle Anbieter die neue Preisobergrenze einhalten werden. Sollte auf künftigen Mobilfunkrechnungen für Verbindungen zu 0180er Servicenummern mehr als 42 Cent pro Minute berechnet werden, könne der Kunde dem schriftlich widersprechen und den Rechnungsbetrag um die strittige Summe kürzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)

Buzzi 02. Mär 2010

Falls irgendein "Anbieter" bzw. "Betreiber" einer 180er Nummer keine korrekte...

haribu 01. Mär 2010

kt


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /