• IT-Karriere:
  • Services:

Opera 10.50 - erste Release Candidates für Windows

Noch kein Termin für die finale Version bekannt

Opera hat seit Sonntagfrüh mittlerweile vier Release Candidates von Opera 10.50 für die Windows-Plattform veröffentlicht. Mit Hochdruck will Opera wohl die Arbeiten an dem Browser beenden, wenn die Browserwahl für Windows-Systeme freigeschaltet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera 10.50 - erste Release Candidates für Windows

Am heutigen 1. März 2010 wird die Browserwahl für Windows-Systeme in Großbritannien, Belgien und Frankreich aktiviert. Deutschland folgt am 17. März 2010. Ein Update für Windows integriert die Browserwahl und gilt für alle Windows-Nutzer, die den Internet Explorer als Standardbrowser verwenden. Sie erhalten dann einen Hinweis, dass es weitere Browser für Windows gibt und bekommen die Alternativen aufgelistet. Dazu gehört neben Firefox, Safari und Chrome auch Opera.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

In den letzten vier Release Candidates (RC) wurden Programmfehler in Opera 10.50 für Windows beseitigt. Der letzte Release Candidate erschien in den frühen Morgenstunden, nachdem der RC3 in der Nacht von Sonntag auf Montag veröffentlicht worden war.

Opera 10.50 erhält eine überarbeitete Bedienoberfläche mit neuartiger Menüstruktur, wobei alle Dialoge nonmodal arbeiten. Ferner gibt es eine deutlich schnellere Javascript-Engine und die Rendering-Engine wurde optimiert. Opera 10.50 unterstützt Aero Peek sowie die Sprunglisten von Windows 7. Zu den neuen Funktionen gehört zudem ein Privatsurfenmodus, in dem der Browser weder Cookies anlegt noch die aufgerufenen Webseiten im Verlauf aufführt. Außerdem funktionieren Widgets nun unabhängig vom Browser und die Suchfunktionen wurden verbessert. Unerwünschte Einträge im Adress- und Suchfeld lassen sich dann mit einem Mausklick entfernen.

Opera 10.50 Release Candidate 4 steht für Testzwecke für Windows als Download bereit. Hierbei handelt es sich um eine Vorversion, die noch Fehler enthalten kann, so dass der Browser nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden sollte. Wann die finale Version von Opera 10.50 für Windows erscheint, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 5,75€
  2. 23,99€
  3. (-65%) 13,99€
  4. 3,74€

ölf 02. Mär 2010

Ist evtl. auch nur der Passwortmanager. (Da ich auch mal auf thin clients arbeite, fällt...

gdfhdfhdfhfdhfdh 02. Mär 2010

Ja, das mit dem schnell ist ja beim Bloatfox so eine Sache. Wenn man nach ein paar...

mit_ssl 01. Mär 2010

Kann denn Opera dann endlich mal ordentlich mit SSL Zertifikaten umgehen oder ist es...

Ferrum 01. Mär 2010

Korrektur. Lag am Skin, nicht an Opera. :-/

x3cion 01. Mär 2010

Was soll "transparenz mangelhaft" eigentlich für ein Negativpunkt sein? Heißt das Opera...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

    •  /