Abo
  • IT-Karriere:

Opera 10.50 - erste Release Candidates für Windows

Noch kein Termin für die finale Version bekannt

Opera hat seit Sonntagfrüh mittlerweile vier Release Candidates von Opera 10.50 für die Windows-Plattform veröffentlicht. Mit Hochdruck will Opera wohl die Arbeiten an dem Browser beenden, wenn die Browserwahl für Windows-Systeme freigeschaltet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera 10.50 - erste Release Candidates für Windows

Am heutigen 1. März 2010 wird die Browserwahl für Windows-Systeme in Großbritannien, Belgien und Frankreich aktiviert. Deutschland folgt am 17. März 2010. Ein Update für Windows integriert die Browserwahl und gilt für alle Windows-Nutzer, die den Internet Explorer als Standardbrowser verwenden. Sie erhalten dann einen Hinweis, dass es weitere Browser für Windows gibt und bekommen die Alternativen aufgelistet. Dazu gehört neben Firefox, Safari und Chrome auch Opera.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Stadt Pforzheim, Pforzheim

In den letzten vier Release Candidates (RC) wurden Programmfehler in Opera 10.50 für Windows beseitigt. Der letzte Release Candidate erschien in den frühen Morgenstunden, nachdem der RC3 in der Nacht von Sonntag auf Montag veröffentlicht worden war.

Opera 10.50 erhält eine überarbeitete Bedienoberfläche mit neuartiger Menüstruktur, wobei alle Dialoge nonmodal arbeiten. Ferner gibt es eine deutlich schnellere Javascript-Engine und die Rendering-Engine wurde optimiert. Opera 10.50 unterstützt Aero Peek sowie die Sprunglisten von Windows 7. Zu den neuen Funktionen gehört zudem ein Privatsurfenmodus, in dem der Browser weder Cookies anlegt noch die aufgerufenen Webseiten im Verlauf aufführt. Außerdem funktionieren Widgets nun unabhängig vom Browser und die Suchfunktionen wurden verbessert. Unerwünschte Einträge im Adress- und Suchfeld lassen sich dann mit einem Mausklick entfernen.

Opera 10.50 Release Candidate 4 steht für Testzwecke für Windows als Download bereit. Hierbei handelt es sich um eine Vorversion, die noch Fehler enthalten kann, so dass der Browser nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden sollte. Wann die finale Version von Opera 10.50 für Windows erscheint, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 1,24€
  3. 4,99€
  4. 4,60€

ölf 02. Mär 2010

Ist evtl. auch nur der Passwortmanager. (Da ich auch mal auf thin clients arbeite, fällt...

gdfhdfhdfhfdhfdh 02. Mär 2010

Ja, das mit dem schnell ist ja beim Bloatfox so eine Sache. Wenn man nach ein paar...

mit_ssl 01. Mär 2010

Kann denn Opera dann endlich mal ordentlich mit SSL Zertifikaten umgehen oder ist es...

Ferrum 01. Mär 2010

Korrektur. Lag am Skin, nicht an Opera. :-/

x3cion 01. Mär 2010

Was soll "transparenz mangelhaft" eigentlich für ein Negativpunkt sein? Heißt das Opera...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /