Abo
  • Services:

TopApps empfiehlt Smartphone-Programme

T-Mobile will das Finden von interessanten Applikationen vereinfachen

Anwender moderner Smartphones überblicken den Softwareumfang oftmals nicht und finden sich nur schwer in den Softwarekatalogen auf den Geräten zurecht. Dagegen will T-Mobile mit einer sogenannten TopApps-Software vorgehen. Das Programm zeigt ausgewählte Applikationen für die jeweilige Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,

TopApps wird es zunächst ab April 2010 für Android-Smartphones geben - allerdings nur für T-Mobile-Kunden. Sie können die Software dann im Android Marketplace kostenlos herunterladen. Die Software empfiehlt jeweils zehn kostenlose und zehn kostenpflichtige Applikationen und soll dem Anwender das Finden von interessanten Anwendungen erlauben.

Nach welchen Kriterien die Applikationen ausgewählt werden, die in TopApps zu finden sind, ist nicht bekannt. Zunächst wird es TopApps nur für die Android-Plattform geben. T-Mobile will die Software aber auch anderen Plattformen zur Verfügung stellen, machte aber keine weiteren Angaben dazu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Smoky 04. Mär 2010

Zum Glück steht bei der eigenen App auch nichts von wegen, dass der Test nicht allzu...

apps-topp 01. Mär 2010

Es müssen viele Märkte möglich sein. Diese sollten möglichst einheitlich und vielleicht...

schwachmat 01. Mär 2010

Wenn ich mit meinem iPhone t-mobile.de/topapps ansurfe erhalte ich bereits eine Auswahl...

mwi 01. Mär 2010

Bieten das die Softwareläden nicht von sich aus schon an? Im (leider noch unfertigen) Ovi...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /