Abo
  • Services:

Lancom stellt neue WLAN-Plattform L-320 vor

Access-Point mit zwei Funkmodulen, 300 MBit/s und Power-over-Ethernet

Lancom stellt auf der Cebit seine neue WLAN-Access-Point-Serie L-320 vor, die auf einer komplett neuen Plattform basiert. Die Geräte arbeiten nach 802.11n, unterstützen Datenraten von maximal 300 MBit/s und können per Power-over-Ethernet (PoE) mit Strom versorgt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lancom stellt neue WLAN-Plattform L-320 vor

Die neue Lancom-Serie startet mit zwei Modellen: dem L-321agn Wireless und dem L-322agn Wireless. Der mit einem Dual-Band-Funkmodul ausgerüstete L-321agn funkt wahlweise im 2,4- oder 5-GHz-Band und verfügt über austauschbare externe Antennen. Die Netzwerkverbindung erfolgt über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Allianz Global Corporate & Specialty AG, München oder Chicago (IL/USA)

Der L-322agn ist mit zwei Dual-Band-Modulen ausgestattet und sendet über vier externe Antennen. Er kann parallel im 2,4- und 5-GHz-Band betrieben werden. Für die Netzwerkanbindung stehen zwei Ethernet-Schnittstellen zur Verfügung, nur eine davon unterstützt Gigabit-Ethernet.

Wie alle Access-Points von Lancom können die neuen Modelle wahlweise autonom oder über einen WLAN-Controller beziehungsweise Wireless Switch betrieben werden. Sie bieten zudem Sicherheitsfunktionen wie 802.11i mit WPA2 und AES-Verschlüsselung sowie 802.1x/EAP (WPA2 Enterprise). Die Geräte unterstützen zur Netzwerkvirtualisierung Multi-SSID und VLAN. Zum Aufbau von WDS (Wireless Distribution Systemen) können die Access Points auch für Punkt-zu-Punkt-Strecken sowie im Clientmodus betrieben werden.

Der Lancom L-321agn Wireless soll ab April 2010 für 399 Euro netto (474,81 Euro) verfügbar sein, das Modell L-322agn mit zwei Funkmodulen soll 599 Euro netto (712,81 Euro) kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 14,95€
  4. 19,95€

Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /