HP bringt neues 12-Zoll-Elitebook 2540p und Tablet-PC 2740p

Neue Elitebooks sollen ab April 2010 verfügbar sein

HP hat seine beiden Elitebook genannten 12-Zoll-Notebooks auf einen neuen Stand gebracht. Neben Intels aktueller Calpella-Plattform (Core i5 und i7) für die Modelle 2540p und 2740p gibt es für den Tablet-PC 2740p auch neues Zubehör.

Artikel veröffentlicht am ,
HP bringt neues 12-Zoll-Elitebook 2540p und Tablet-PC 2740p

Mit dem Elitebook 2540p und dem Elitebook 2740p bringt HP in den nächsten Wochen zwei neue 12-Zoll-Notebooks (1.280 x 800 Pixel, matt) auf den Markt. Eines davon in der Ausführung eines Convertible-Tablet-PC, also mit umklappbarem Display. HP verbaut in den neuen Notebooks herkömmliche Core i5- und i7-Mobilprozessoren mit integriertem Grafikkern. Die Vorgänger 2530p und 2730p nutzen bei ähnlichen Gehäusen noch Low-Voltage-CPUs, die Modelle davor sogar Ultra-Low-Voltage-CPUs. Das Elitebook 2540p wird optional auch mit einem Core i7-640LM (2,13 GHz) angeboten, der etwas längere Akkulaufzeiten bietet. Die Arbeitsspeicherausstattung (maximal 8 GByte) und das eingesetzte Speichermedium (SSD oder HDD) sind von der jeweiligen Konfiguration abhängig.

Inhalt:
  1. HP bringt neues 12-Zoll-Elitebook 2540p und Tablet-PC 2740p
  2. HP bringt neues 12-Zoll-Elitebook 2540p und Tablet-PC 2740p

Ein optisches Laufwerk bietet nur das 2540p. Beim Tablet-PC kann eine sehr dünne Dockingstation untergeschnallt werden, die den Namen HP 2740 Ultra-Slim Expansion Base trägt. Wie bei den Vorgängern dürfte der Tablet-PC dann noch transportabel bleiben, allerdings deutlich an Gewicht zulegen. Insbesondere wenn zwischen der Expansion Base und dem Tablet-PC noch ein Akku zwischengeklemmt wird. Das Elitebook 2540p wiegt 1,53 kg. Der Convertible-Tablet-PC 2740p bringt es auf 1,72 kg ohne Akkuslice und Dock. Die Docks sind übrigens für beide Modelle neu. Informationen zu diesen sind allerdings noch spärlich, ebenso die Kompatibilität zum Zubehör der jeweiligen Vorgänger.

Beim Tablet-PC entscheidet sich HP erstmals beim Businessgerät für die optionale Verwendung eines berührungsempfindlichen Displays, das sogar Multitouch beherrscht. Die Bedienung mit einem Stift ist natürlich auch möglich. Mit der Multitouch-Option kommt gleichzeitig das Outdoordisplay, das besonders hell sein soll.

Bei den Anschlüssen gibt sich HP zumindest beim Tablet-PC konservativ, ein VGA-Anschluss ist immer noch vorhanden. Displayport und eSATA gibt es nur über das neue Dock. Das 2540p hat hingegen einen Displayport direkt am Notebook. Beide Geräte bieten RJ-11-Modem, GBit-Ethernet, 3 x USB 2.0, Expresscard/34, SD-Kartenleser und vierpoliges Firewire alias IEEE1394a.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
HP bringt neues 12-Zoll-Elitebook 2540p und Tablet-PC 2740p 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Dr-Nein 03. Mär 2010

Diese "Adapter" sind schrott. Darin steckt ein eigener Grafikchip, der unglaublich...

bluber 01. Mär 2010

Weil du immer noch nicht mit der Schule fertig bist und in den Designer-Büros dieser Welt...

Joo 01. Mär 2010

wann gibt es mal Preise und Daten? Das könnte interessant werden.

Xstream 01. Mär 2010

leider ist das stecker design von usb 3.0 auch ziemlich verkackt worden (noch schlimmer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /