Abo
  • Services:

Support-Ende für nacktes Windows Vista Mitte April 2010

Support für Windows 2000 und Windows XP SP2 endet Mitte Juli 2010

Am 13. April 2010 endet der Support für Windows Vista ohne Service Pack (SP). Für Vista-Installationen mit installiertem SP1 oder SP2 läuft der Support hingegen noch weiter. Für alle Versionen von Windows 2000 sowie für Windows XP mit SP2 läuft der Support am 13. Juli 2010 aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Support-Ende für nacktes Windows Vista Mitte April 2010

Nach dem 13. April 2010 wird Microsoft keine Sicherheitspatches mehr für Windows Vista ohne Service Pack bereitstellen. Microsoft empfiehlt, bis dahin auf das Service Pack 2 für Windows Vista zu wechseln. Allerdings muss dazu vorher das Service Pack 1 installiert werden. Denn für Windows Vista mit einem beliebigen Service Pack wird der Support fortgesetzt. Ansonsten empfiehlt Microsoft den Wechsel auf Windows 7.

 

Keinen weiteren Support gibt es für alle Windows-2000-Versionen nach dem 13. Juli 2010. An diesem Tag endet dann auch der Support für Windows XP mit Service Pack 2. Für Windows XP mit Service Pack 3 wird Microsoft weiterhin Support bieten, so dass dafür weiterhin Sicherheitspatches erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 5,99€
  3. 3,86€
  4. 3,99€

blubbb 01. Mär 2010

Die Möglichkeit habe ich in meinem Text, den Du etwas aufmerksamer hättest lesen sollen...

blobbser 01. Mär 2010

Frechheit™! <----- !?

ä 01. Mär 2010

"Ich bin nicht nur nackt, sondern völlig mit Löchern übersäht!"

nil 01. Mär 2010

Ich habt beide Recht. Ich ziehe alles zurück und behaupte das Gegenteil!

Troll_2010 01. Mär 2010

Ich habe mich immer gefreut, wenn ein Fehler in Vista auftauchte. Dann konnte ich immer...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /