Abo
  • Services:
Anzeige

Smart Energy - QNX-Referenzdesign zur Energieverwaltung

Lösung für intelligente Energieverwaltung in Privathaushalten

QNX präsentiert auf der Cebit ein Referenzdesign für die intelligente Energieverwaltung in Privathaushalten. Der unter dem Namen Smart Energy vorgestellte Softwarestack soll die Entwicklung von Energieverwaltungssystemen für Privathaushalte einfacher machen.

Das Smart-Energy-Referenzdesign von QNX bietet Unterstützung für Zigbee-Sensoren, ein Insteon-basiertes hausinternes Netz (HAN), per IP angebundene Videokameras zur Sicherheitsüberwachung, eine Applikation für die Berechnung aktueller und voraussichtlicher Kosten des Energieverbrauchs sowie eine Internetanbindung, um zum Beispiel Wetterinformationen einzuholen oder eine Fernüberwachung zu ermöglichen. Auch die Temperaturüberwachung von Räumen, die individuelle oder bereichsgebundene Lichtregelung sowie die Überwachung und Steuerung von Haushaltsgeräten sind über das System möglich.

Anzeige

Smart Energy basiert auf der Aviage HMI Suite von QNX, die Flash zur Erstellung von grafischen Benutzerschnittstellen nutzt und auf dem Echtzeitbetriebssystem QNX Neutrino RTOS basiert. Das Referenzdesign nutzt zudem die sogenannte Persistent-Publish/Subscribe-Technik von QNX, eine Abstraktionsebene zwischen der Benutzeroberfläche (HMI) und der Systemsteuerungssoftware. Dadurch soll das Hinzufügen, Ändern und Aktualisieren von Sensoren, Thermostaten, Alarm- und Kontrollmechanismen ohne Änderung der Benutzeroberfläche möglich werden.

Der QNX-Softwarestack läuft auf Prozessorarchitekturen wie beispielsweise dem Atmel AT91SAM9M10 und AT91SAM9G45, dem Freescale i.MX25, i.MX35 und i.MX51 und Texas Instruments AM3517 und OMAP3530. Das Referenzdesign steht ab sofort zur Verfügung und kann für die Freescale-Prozessoren i.MX25 und i.MX35 unter qnx.com heruntergeladen werden. Auf der Cebit zeigt QNX die Lösung im Bereich Embedded World in Halle 11, Stand 324. Dort ist auch eine Hypervisor-Demo zu sehen, die zeigt, wie QNX Neutrino RTOS und Windows gleichzeitig auf einem Multicore-Chip laufen können.


eye home zur Startseite
atomstrom ist... 01. Mär 2010

Sowas ist echt lästig, die Sachen ständig rauszuziehen. Wieso gibts keine deutlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel