• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 3: Legt Kalender-Bug die Konsole lahm?

Zahlreiche Spieler haben Probleme mit älteren Versionen der Sony-Konsole

Ältere Versionen der PS3 stolpern möglicherweise über den 29. Februar: Zahlreiche User melden Schwierigkeiten, sich ins Playstation Network einzuwählen. Hinweise verdichten sich, dass das Problem mit dem internen Kalender der Konsole zu tun hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 3: Legt Kalender-Bug die Konsole lahm?

Spieler berichten in zahlreichen Foren von Schwierigkeiten mit der Playstation 3. Nach dem Systemstart komme es zu Fehlermeldungen, auch der Zugriff auf das Playstation Network (PSN) sei nicht mehr möglich. Erster Verdacht: Ein Bug des PSN sorgt für die Probleme - Sony hat während des letzten Februar-Wochenendes einige Änderungen an dem Dienst vorgenommen. Allmählich gibt es jedoch Hinweise, dass die Fehlerquelle andere Ursachen hat. User berichten, dass auch Konsolen ohne Verbindung ins Internet betroffen sind - allerdings nur ältere Modelle, nicht die ab Sommer 2009 angebotene, stark überarbeitete Slim-Version.

 

Stellenmarkt
  1. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

In amerikanischen Foren gibt es Spekulationen, dass der interne Kalender mit dem Umschalten vom 28. Februar auf den 1. März nicht klarkommt. Möglicherweise gebe es einen internen Konflikt beim Versuch, unterschiedliche Zeitzonen zu verwalten - das System wolle quasi gleichzeitig den 29. Februar und den 1. März verwenden und stürze dabei ab. Besondere Probleme gibt es zudem einigen Meldungen zufolge beim Start von Heavy Rain: Dabei gebe es offenbar nur die Fehlermeldung "8001050F - Registrierung der Informationen über Trophäen konnte nicht abgeschlossen" werden.

Sony bestätigt aktuelle Probleme und weist per Twitter darauf hin, dass es tatsächlich keine Schwierigkeiten mit der Slim-Variante der PS3 gibt. Man arbeite daran, die Fehler zu untersuchen. Bei Golem.de ließen sich die genannten Probleme nicht reproduzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 20,99€
  3. 25,99€

spanther 02. Mär 2010

Das waren aber Seltenheiten und wenn sowas mal auftrat, ist das Spiel im Laden versauert...

cartman 02. Mär 2010

bald mal fertig? gehört schon intelligenz dazu, viermal denselben mist zu posten. Edit...

jojojo 02. Mär 2010

DieToytschenSindEinLustigesAberManchmalAuchSehrAnstregendesVölkchen. ;)

AllesIdioten 02. Mär 2010

gekauft != produziert Und ohne deine Modellnummer ist dein Erlebnisbericht wertfrei wie...

Wurst 02. Mär 2010

Habs selber noch nicht getestet, aber es soll wieder gehen: http://blog.us.playstation...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /