Abo
  • IT-Karriere:

Firefox mit Hardwarebeschleunigung

Aktuelle Nightly-Builds können Direct2D nutzen

Mozilla hat seine aktuellen Nightly-Builds von Firefox um Direct2D-Unterstützung erweitert. Damit kann der Browser beim Rendern von Webseiten von der Hardwarebeschleunigung moderner Grafikkarten profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox mit Hardwarebeschleunigung

Im November 2009 kündigte Mozilla-Entwickler Bas Schouten an, Firefox mit Direct2D-Unterstützung versehen zu wollen, ähnlich wie es Microsoft für den Internet Explorer 9 angekündigt hat. Damit kann der Browser auf die Beschleunigungsfunktionen moderner GPUs über die mit Windows 7 eingeführten Schnittstellen zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Microsofts Direct2D wird von Windows 7, dem Windows Server 2008 R2 sowie Windows Vista und Windows Server 2008 mit Platform Update unterstützt. Das 2D- und Vektor-API löst GDI/GDI+ ab und nutzt die Beschleunigungsfunktionen moderner Grafikkarten aus, um die Darstellung zu beschleunigen, was bei der Darstellung von Vektorgrafik einen erheblichen Leistungsschub verspricht.

Mit dem Internet Explorer 9 soll Microsofts Browser Direct2D für ein beschleunigtes Rendern von Webseiten nutzen. Microsoft verspricht dadurch weichere Animationen und die Steigerung der Framerate. Auch Mozilla will diese Vorteile nutzen und hat Firefox dazu um Direct2D-Unterstützung erweitert. Noch bevor Microsoft eine erste öffentliche Testversion des IE veröffentlicht hat, wurde der entsprechende Code jetzt in den aktuellen Entwicklungszweig von Firefox eingefügt. Die Nightly-Builds genannten Entwicklerversionen des Browsers können somit nun Direct2D nutzen.

Damit der Browser Direct2D nutzt, muss die entsprechende Funktion in der Firefox-Konfiguration about:config aktiviert werden. Dafür ist die Einstellung gfx.font_rendering.directwrite.enabled auf "true" zu setzen und die Einstellung mozilla.widget.render-mode mit dem Wert 6 hinzuzufügen, wie Mozilla-Mitarbeiter Asa Dotzler erläutert. Die entsprechenden Nightly Builds finden sich unter ftp.mozilla.org zum Download. Allerdings bereiten einige Erweiterungen derzeit noch Probleme bei aktiviertem Direct2D-Rendering.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-57%) 6,50€

Matze123 11. Mär 2010

Schmarn, Firefox ist ultralahm... unbrauchbar mit Opera 10 laesst sich noch mit 233Mhz...

IhrName9999 05. Mär 2010

Jeder, der auch nur annähernd Geld damit verdienen will : ja. Zudem kriegt man CAD...

Gaius Baltar 02. Mär 2010

Opera 10.50 ist noch ein Stückchen flotter. Leider gerade recht absturzfreudig...

Seitseid.de 02. Mär 2010

http://seitseid.de/

nille02 02. Mär 2010

Auf die Gefahr auch falsch zu liegen. Das Bild wird erst mal herkömmlich mit EXA...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /