• IT-Karriere:
  • Services:

Dungeons & Dragons Online: 500 Prozent Umsatzplus

Nach Umstellung auf neues Geschäftsmodell rund eine Million neue Spieler

Ein großer kommerzieller Erfolg war Dungeons & Dragons Online lange nicht - bis Betreiber Turbine das Geschäftsmodell umstellte: Seit in den USA das grundsätzlich kostenlose DDO Unlimited zur Verfügung steht, brummt der Itemshop.

Artikel veröffentlicht am ,
Dungeons & Dragons Online: 500 Prozent Umsatzplus

Laut Turbine sind die Umsätze mit Dungeons & Dragons um rund 500 Prozent in die Höhe geschossen, nachdem das Geschäftsmodell geändert wurde. Spieler in den USA haben seit September 2009 nur noch Zugang zu Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited (DDO Unlimited), das zusätzlich zur zuvor verwendeten Mitgliedschaft per Monatsabonnement auch einen kostenlosen Zugang bietet.

 

Stellenmarkt
  1. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München
  2. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig

Dungeons & Dragons Online konnte laut Turbine seit der Umstellung rund eine Million neue Spieler gewonnen, außerdem habe sich die Zahl der Abonnenten mehr als verdoppelt. Auch die Mitglieder, die kostenlos spielen und nur mehr oder weniger oft im Itemshop eine besondere Rüstung oder ein Schwert kaufen, sollen spürbar zum Geschäftserfolg beitragen. Nach Unternehmensangaben geben Spieler von DDO Unlimited rund dreimal so viel Geld für virtuelle Güter aus wie sonst üblich in der Branche.

Angesichts des Erfolgs von DDO Unlimmited stellt sich die Frage, wann Turbine auch sein anderes großes Onlinerollenspiel The Lord of the Rings Online auf ähnliche Art vermarktet. In Europa hält Publisher Codemasters bei Dungones & Dragons Online "bis auf Weiteres" am Bezahlmodell mit monatlichen Gebühren fest.

Dungeons & Dragons ist so etwas wie die Mutter aller Rollenspiele - sowohl am Computer als auch live oder mit Pen und Paper. Auch World of Warcraft hat kräftig bei der von Gary Gygax und Dave Arneson geschaffenen Fantasywelt abgekupfert. Trotzdem konnte das Onlinerollenspiel bis zur Umstellung auf DDO Unlimited keine größere Fangemeinde gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 68,23€ (Release 03.12.)
  3. 52,79€

omg4 06. Apr 2010

.. bis mann begreift, wieviel Lebenszeit man im Vegleich zu einem klassischen Abo-Model...

munchkin 02. Mär 2010

Ich spiele dieses Spiel ohne Probleme unter Linux. In der Wine AppDB gibt es sogar eine...

munchkin 02. Mär 2010

Das tut ihnen jetzt schon leid, da die CM Server einer Geisterstadt ähneln. CM kann...

Nolan ra Sinjaria 01. Mär 2010

Hmmm als ich Eve vor rund nem Jahr mal angeschaut hatte, gab's da nur ein Abo-System...

HD user 01. Mär 2010

welche Version des Regelwerks haben sie verwendet? Dass bestimmte Anpassungen vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

      •  /