• IT-Karriere:
  • Services:

Dungeons & Dragons Online: 500 Prozent Umsatzplus

Nach Umstellung auf neues Geschäftsmodell rund eine Million neue Spieler

Ein großer kommerzieller Erfolg war Dungeons & Dragons Online lange nicht - bis Betreiber Turbine das Geschäftsmodell umstellte: Seit in den USA das grundsätzlich kostenlose DDO Unlimited zur Verfügung steht, brummt der Itemshop.

Artikel veröffentlicht am ,
Dungeons & Dragons Online: 500 Prozent Umsatzplus

Laut Turbine sind die Umsätze mit Dungeons & Dragons um rund 500 Prozent in die Höhe geschossen, nachdem das Geschäftsmodell geändert wurde. Spieler in den USA haben seit September 2009 nur noch Zugang zu Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited (DDO Unlimited), das zusätzlich zur zuvor verwendeten Mitgliedschaft per Monatsabonnement auch einen kostenlosen Zugang bietet.

 

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. SIZ GmbH, Bonn

Dungeons & Dragons Online konnte laut Turbine seit der Umstellung rund eine Million neue Spieler gewonnen, außerdem habe sich die Zahl der Abonnenten mehr als verdoppelt. Auch die Mitglieder, die kostenlos spielen und nur mehr oder weniger oft im Itemshop eine besondere Rüstung oder ein Schwert kaufen, sollen spürbar zum Geschäftserfolg beitragen. Nach Unternehmensangaben geben Spieler von DDO Unlimited rund dreimal so viel Geld für virtuelle Güter aus wie sonst üblich in der Branche.

Angesichts des Erfolgs von DDO Unlimmited stellt sich die Frage, wann Turbine auch sein anderes großes Onlinerollenspiel The Lord of the Rings Online auf ähnliche Art vermarktet. In Europa hält Publisher Codemasters bei Dungones & Dragons Online "bis auf Weiteres" am Bezahlmodell mit monatlichen Gebühren fest.

Dungeons & Dragons ist so etwas wie die Mutter aller Rollenspiele - sowohl am Computer als auch live oder mit Pen und Paper. Auch World of Warcraft hat kräftig bei der von Gary Gygax und Dave Arneson geschaffenen Fantasywelt abgekupfert. Trotzdem konnte das Onlinerollenspiel bis zur Umstellung auf DDO Unlimited keine größere Fangemeinde gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 24,00€
  3. (-20%) 47,99€

omg4 06. Apr 2010

.. bis mann begreift, wieviel Lebenszeit man im Vegleich zu einem klassischen Abo-Model...

munchkin 02. Mär 2010

Ich spiele dieses Spiel ohne Probleme unter Linux. In der Wine AppDB gibt es sogar eine...

munchkin 02. Mär 2010

Das tut ihnen jetzt schon leid, da die CM Server einer Geisterstadt ähneln. CM kann...

Nolan ra Sinjaria 01. Mär 2010

Hmmm als ich Eve vor rund nem Jahr mal angeschaut hatte, gab's da nur ein Abo-System...

HD user 01. Mär 2010

welche Version des Regelwerks haben sie verwendet? Dass bestimmte Anpassungen vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /