Abo
  • Services:

Cryptome ist wieder online

Microsoft wollte nicht, dass die Seite abgeschaltet wird

Cryptome ist seit Donnerstagabend mitteleuropäischer Zeit wieder am Netz, nachdem Microsoft seine Beschwerde zurückgezogen hat. Das Softwareunternehmen sagte, es habe nicht gewollt, dass die Seite gleich vom Netz genommen wird. Es habe lediglich verlangt, dass seine Inhalte entfernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die US-Website Cryptome ist wieder online. Am Donnerstag gegen 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit war die Site nach Angaben des US-Magazins Computerworld wieder erreichbar.

Offline nach DMCA-Beschwerde

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Nach einer Beschwerde von Microsoft hatte Registrar Network Solutions die Seite gesperrt. Das Softwareunternehmen hatte unter Berufung auf den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) verlangt, dass der Cryptome-Betreiber John Young ein Microsoft-Dokument von der Seite entfernt. Dabei handelte es sich um ein Handbuch, in dem Microsoft Strafverfolgern erklärt, wie sie in dringenden Notfällen an Daten von Nutzern kommen.

Young hatte die Veröffentlichung des Dokumentes zunächst verteidigt, es jedoch später von der Seite entfernt.

Löschen statt sperren

Microsoft teilte unterdessen mit, es sei nicht die Absicht des Unternehmens gewesen, dass Cryptome vom Netz genommen werde. Dem Softwarehersteller sei es lediglich darum gegangen, dass seine urheberrechtlich geschützten Inhalte von der Seite entfernt werden, hieß es in einer Stellungnahme. Microsoft verlange deshalb, dass die Seite wiederhergestellt werde.

Network Solutions habe die Sperre von Cryptome sofort aufgehoben, als Microsoft dem Unternehmen mitgeteilt habe, dass die DMCA-Beschwerde zurückgezogen wurde, sagte eine Sprecherin von Network Solutions der Computerworld.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

PeterPender 26. Feb 2010

Jajaaa.. Teilweise kann man noch auf das Internet hoffen... Hätte Microsoft einfach...

PeterPender 26. Feb 2010

Hallo? Wir haben hier Kapitalismus! Das ist doch kein Kindergarten hier.

jake 26. Feb 2010

schon erstaunlich, wie schnell die provider den stecker ziehen, sobald ein mächtig stark...

Tantalus 26. Feb 2010

... überfordert so manchen Forentroll. ;-) Gruß Tantalus

Ferrum 26. Feb 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Cryptome


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /