Abo
  • Services:

Samsung-Datenprojektoren zeigen MS-Office-Dateien ohne PC an

Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln

Samsung hat zwei neue Präsentationsprojektoren vorgestellt, die über einen eingesteckten USB-Stick auch ohne Rechner Office-Dateien projizieren können. Der SP-M205W und der SP-M255W erreichen eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Helligkeit des SP-M205W liegt bei 2.000 ANSI-Lumen, während der SP-M255W auf 2.500 ANSI-Lumen kommt. Beide Geräte besitzen eine Trapezkorrektur, die automatisch ein rechteckiges Bild einstellt, wenn der Projektor im großen Winkel geneigt aufgestellt werden muss.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. BWI GmbH, Berlin

Neben Office-Daten (97 bis 2007) werden auch Formate wie PDFs, Textdateien und JPEGs sowie Filme (AVI, WMV, MP4, MPEG) und Sounddateien (MP3 und WMA) abgespielt. Die Lampenlebensdauer gibt Samsung mit 5.000 Stunden im Eco-Modus an.

Beide Projektoren sind mit einem VGA-, Composite- und einem HDMI-Anschluss ausgerüstet und verfügen über einen integrierten Lautsprecher. Das Betriebsgeräusch gibt Samsung mit 36 db (A) im normalen und mit 31 db (A) im Eco-Modus an. Die Maße liegen bei 279 x 79 x 229 mm. Die Projektoren wiegen rund 2,5 kg.

Der Samsung SP-M205W und der SP-M255W sollen erst Ende April 2010 in den Handel kommen. Preise nannte Samsung noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  2. 915€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Die... 26. Feb 2010

Da steckt ein androider Rechner drin.

Fräge 26. Feb 2010

Oder lassen die sich von ihrem Partner Sony inspirieren? Officedateien mit PC werden...

sx1 26. Feb 2010

open document format zB von openoffice sollte auch unterstützt werden. dürfte ja nicht...

Büromaus 26. Feb 2010

also propritärer Müll - oder meinen die den OASIS-Standard ODF?


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /