200 MBit/s bei Virgin Media

Der größte britische Kabelnetzbetreiber prescht bei Geschwindigkeit vor

Virgin Media stattet in einem Pilotbetrieb hunderte Haushalte mit 200-MBit/s-Internetzugängen aus. Landesweit sollen in Großbritannien ab Ende 2010 Anschlüsse mit 100 MBit/s geboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
200 MBit/s bei Virgin Media

Der britische Internet Service Provider Virgin Media baut seinen Pilotbetrieb für 200-MBit/s-Internetzugänge aus. Die Spitzengeschwindigkeit wird im TV-Kabelnetz mit dem Standard DOCSIS 3 erreicht, sagte Konzernsprecher Asam Ahmad Golem.de. Nun sollen hunderte Haushalte in der englischen Stadt Coventry in den Testlauf einbezogen werden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) System Developer / Business Analyst (m/w/d) für unsere globalen IT-Business Services
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Head of R&D - Gesamtentwicklungsleiter Hard- & Software (d/m/w)
    R2 Consulting GmbH, Ruhrgebiet
Detailsuche

Seit Mai 2009 laufen Versuche mit 200 MBit/s in der Grafschaft Kent. Hier werden Telefonkonferenzen und HD-Filmdownloads on Demand angeboten. "Wir haben dutzende Haushalte in Kent mit 200 MBit/s angeschlossen", so Ahmad weiter.

Landesweit wird der größte Kabelnetzbetreiber Großbritanniens ab Ende 2010 Internetzugänge mit 100 MBit/s anbieten. Das Kabelnetzwerk von Virgin Media deckt 12,6 Millionen Haushalte ab. "Wenn der Rollout abgeschlossen ist, wird das Produkt in Großbritannien in unserem gesamten Netzwerk verfügbar sein", sagte Ahmad. Virgin Media hat 4,1 Millionen Breitbandkunden. Die Uploadgeschwindigkeit stehe noch nicht ganz fest, werde aber wahrscheinlich bei beeindruckenden 10 MBit/s und höher liegen, so Ahmad.

Virgin-Media-Chef Neil Berkett erklärte: "Der Start des Produkts 100-MBit/s-Virgin-Media wird ein historischer Moment und bedeutet, dass Großbritannien den Anschluss an führende Breitbandnationen schafft."

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.12.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Kabel Deutschland bietet hierzulande in Hamburg bereits Anschlüsse mit 100 MBit/s im Downstream an. In sechs Monaten sollen sie auch in anderen Städten zur Verfügung stehen. Der Upstream liegt bei maximal 6 MBit/s.

Zuvor hatte der Kabelnetzbetreiber Unitymedia 120-MBit/s-Zugänge auf den Markt gebracht. Kunden mit Kabelanschluss in Köln und Aachen können das Angebot mit bis zu 5 MBit/s im Upload nutzen. Der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands ist in Nordrhein-Westfalen und Hessen aktiv. In der zweiten Jahreshälfte 2009 führte der regionale Anbieter Kabel BW Internet mit 100 MBit/s ein. Bis Mitte 2010 soll das gesamte Netz auf 100 MBit/s aufgerüstet sein.

Die Telekom bietet ihr VDSL derzeit mit maximal 50 MBit/s Downstream und 10 MBit/s im Upstream an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


origami-killer 18. Dez 2010

das spiel ist voll übertrieben langweilig besser gesagt das ende macht es langweilig (das...

Gaius Baltar 26. Feb 2010

Was meinst Du, warum ich MBit/s immer ausschreibe? :-) Bei der Gelegenheit möchte ich...

Gaius Baltar 26. Feb 2010

Richtfunk ist toll! ;-) Man hat z.B. mit Wimax maximal 2Mbit/s, immerhin auch im...

Kabelsalat 26. Feb 2010

Hmm, also für VDSL müsste ich nur ein Dorf weiterziehen, egal in welche Richtung ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /